Am Freitagabend (22. Juli 2022) hat sich auf der A9 bei Bindlach in Richtung Münchberg ein Verkehrsunfall ereignet. Das berichtet die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth. Ein 23-jähriger Autofahrer aus Nürnberg wurde demnach aufgrund eines Anrufes abgelenkt und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Ein 43-jähriger Fahrer aus Halle musste mit seinem Wagen ausweichen und prallte zuerst nach rechts und anschließend nach links in die Betongleitwand. Er und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Zur Versorgung der Verletzten und Bergung musste die A9 kurzzeitig komplett gesperrt werden. Die Feuerwehren Bindlach und Bad Berneck waren zur Absicherung der Unfallstelle vor. Das THW Kulmbach übernahm eine Stauabsicherung. 

A9 bei Bindlach nach Unfall gesperrt: Autofahrer (49) nutzt Rettungsgasse, um voranzukommen

Im Stau hatte es ein 49-jähriger Autofahrer aus Berlin besonders eilig und folgte einem Rettungswagen durch die Rettungsgasse. Ein Feuerwehrfahrzeug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und touchierte den Wagen des 49-Jährigen. Glücklicherweise entstand nur Blechschaden. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 320 Euro sowie zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der VPI Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-2330 zu melden.