In Bayreuth hat am Montag (16. November 2020) ein kleiner Weihnachtsmarkt in der Innenstadt eröffnet. Nachdem der traditionelle Christkindlesmarkt in Bayreuth abgesagt worden ist, gibt es als kleinen Ersatz für die Schausteller nun einige Standplätze im Bereich des Stadtparketts in der Bayreuther Fußgängerzone.

Der Pfingstmarkt, Martinimarkt und letztendlich auch der Bayreuther Christkindlesmarkt: Alle großen Bayreuther Märkte sind in diesem Jahr Corona-bedingt ausgefallen. Für Schausteller bedeutet das gravierende Umsatzeinbußen. Mit den Marktbuden in der Bayreuther Innenstadt versucht die Stadt, die Verluste der Schausteller nun zumindest in Teilen zu kompensieren.

Weihnachtsmarkt Bayreuth: Take-Away-Prinzip für Speisen und Getränke

Auch das Bayreuther Winterdorf gibt es in diesem Jahr nicht: Als Ersatz sollte der Glühgarten stattfinden, der wegen der hohen Infektionszahlen jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste. Auch diesen Rückschlag sollen die Buden in der Fußgängerzone in Bayreuth nun wieder gut machen. Über die Vergabe entschieden der Schaustellerverband und Marktbeschicker in Eigenregie. 

In den kommenden Wochen werden dort nun unter anderem gebrannte Mandeln und Schokofrüchte, Langos oder sonstige Imbiss-Angebote zu finden sein. Für Speisen und Getränke gilt das Take-Away-Prinzip: Zum Verzehr müssen die gekauften Snacks und Getränke mitgenommen werden und dürfen woanders dann verzehrt werden, heißt es vonseiten der Stadt.

Weihnachtsmärkte in Franken: In ganz Franken wurden viele Weihnachtsmärkte bereits abgesagt - darunter auch der berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt. Einige sollen jedoch unter strengeren Auflagen trotzdem über die Bühne gehen. In einer Übersicht zeigt inFranken.de auf, welche Märkte bisher abgesagt worden sind und welche unter besonderen Bedingungen stattfinden.