Großeinsatz in Oberfranken: Im Landkreis Bayreuth hat es am Dienstagabend (16. Februar 2021) einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben, nachdem eine Frau als vermisst gemeldet worden war. Bei der breitgefächerten Suchaktion kamen unter anderem Spürhunde und ein Helikopter zum Einsatz, wie die Feuerwehr Hollfeld berichtet. 

Demnach wurde die Feuerwehr um 19.18 Uhr zu einer Vermisstensuche in Hollfeld alarmiert. Eine Frau mittleren Alters war seit dem Vormittag verschwunden, so dass die Angehörigen am Nachmittag die Polizei hinzugezogen hatten. "Eine Absuche mit Hunden ergab eine Spur vom Wohnhaus der Dame in den Stadtwald", teilt die Feuerwehr Hollfeld mit. Dort verloren die Hunde allerdings die Fährte.

Vermisste Frau: Polizeihubschrauber kreist über Hollfeld 

Bei Einbruch der Dunkelheit kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz, der über Hollfeld kreiste und verschiedene Gebiete mit einem Scheinwerfer absuchte. Als auch das nicht zum Erfolg führte, bat die Polizei die Feuerwehr um Hilfe. Die Suche der Feuerwehr konzentrierte sich auf den Stadtwald. Kleinere Trupps suchten aber auch das Areal rund um die Gesamtschule sowie das angrenzende Kainachtal ab.

Das Lagezentrum wurde im Feuerwehrhaus Hollfeld eingerichtet. Die Feuerwehren aus Aufseß und Plankenfels hielten mit Wärmebildkameras Ausschau nach der Vermissten. Die Feuerwehr Kirchenbirkig unterstützte die Suchmaßnahme mit einer Drohne. "Vor allem die Suche im weitläufigen Stadtwald erwies sich als schwierig", erklärt die Feuerwehr Hollfeld. Nachdem die Absuche des weitverzweigten Wegenetzes zu Fuß nichts gebracht hatte, beschlossen die Einsatzkräfte gegen 22.30 Uhr, den Wald abschnittsweise mit Menschenketten zu durchforsten.

Kurz vor dem Start dieser personalintensiven Suchmethode wurde gegen 23 Uhr von einer Autofahrerin eine Person gemeldet, die an der B22 zwischen Hollfeld und Fernreuth entlanglaufe. Die sofortige Überprüfung des Hinweises durch die Polizei ergab, dass es sich um die gesuchte Frau handelte. Diese hatte sich nach eigenen Angaben nach einem Spaziergang im Stadtwald verirrt.

Feuerwehr Hollfeld mit 30 Kräften im Einsatz

Nach dem Auffinden konnten die Feuerwehren ihren Einsatz beenden. Im Einsatz waren allein 30 Feuerwehrdienstleistende aus Hollfeld. Die Einsatzdauer betrug rund viereinhalb Stunden.

Seit Dienstagnachmittag wird unterdessen der 13-jährige Tim aus Bayreuth vermisst. Der Junge hatte seine Oma besucht und ist seitdem spurlos verschwunden.