Seit Dienstagnachmittag (16. Februar 2021) wurde ein 13-jähriger Junge aus Bayreuth vermisst. Wie die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt in einer Pressemitteilung am Mittwoch (17. Februar 2021) berichtet, hatte der Junge seine Oma in der Bamberger Straße besucht und kam danach nicht nach Hause.

Update vom 17.02.2021, 11.30 Uhr: Junge verstört in Kellerabgang aufgefunden 

Glücklicherweise ist der 13-Jährige wieder aufgetaucht. Wie die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt berichtet, meldeten sich durch den Fahndungsaufruf in den Medien mehrere Personen, die den Jungen in den Stadtteilen Kreuz und Roter Hügel gesehen hatten.

Die Polizei konzentrierte die Suchmaßnahmen schließlich auf diesen Bereich. Eine erneute Befragung der Angehörigen führte zu einem Hinweis auf ein Mehrfamilienhaus im Stadtteil Kreuz, wo sich der Junge aufhalten könnte. 

Die Beamten suchten das entsprechende Haus ab und konnten den 13-Jährigen tatsächlich kurz vor 11 Uhr in einem Kellerabgang finden. Er wirkte laut Polizei leicht verstört. 
Warum sich der Junge dort aufhielt, ist derzeit noch nicht klar. 

Erstmeldung vom 17.02.2021, 07.40 Uhr: 13-jähriger Junge aus Bayreuth vermisst

Gegen 14 Uhr wollte der Junge nach Hause nach Kreuz laufen. Dort ist er aber nie angekommen. Die Eltern erstatteten noch am Abend Vermisstenanzeige. Allerdings blieben die bisher eingeleiteten Suchmaßnahmen erfolglos.