BayreuthNur einen Sieg holte Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth in den vergangenen acht Spielen. Seit dem Jahreswechsel sind die Bayreuther ohne Punktgewinn. Ob das Korner-Team ihren Negativtrend ausgerechnet am heutigen Samstagabend (20.30 Uhr) stoppen kann, ist fraglich: Titelfavorit FC Bayern München gastiert in der Oberfrankenhalle.

Bundesliga

Medi Bayreuth - FC Bayern München

Nach dem überraschenden Viertelfinal-Aus beim Finalturnier der BBL im vergangenen Juni folgte beim FC Bayern München ein großer Umbruch. Trainer-Wunschkandidat Andrea Trinchieri (52) löste den glücklosen Oliver Kostic ab. Mit dem "italienischen Alpenvulkan", der Brose Bamberg zwischen 2014 und 2018 zu drei Meisterschaften sowie einem Pokalsieg geführt hatte, kam das Feuer in die bayerische Landeshauptstadt zurück: Mit 12 Siegen und neun Niederlagen liegen die Münchner in der Euroleague auf Play-off-Kurs. Der erstmalige Einzug eines deutschen Vertreters in die Runde der besten Acht und damit der Angriff auf Europas Spitze erscheinen in diesem Jahr realistischer denn je.

Einen Dämpfer gab es aber am vergangenen Donnerstag. Bei Armani Mailand unterlagen die Bayern mit 51:75. In der Bundesliga und im BBL-Pokal sind die Bayern-Korbjäger ihrer Favoritenrolle bislang aber gerecht geworden und liegen aussichtsreich im Meisterschafts-Rennen. Nur drei Niederlagen gab es auf nationaler Ebene zu verzeichnen - gegen Oldenburg, Ludwigsburg und eben Medi Bayreuth. Mitte Oktober überraschten die Oberfranken den haushohen Favoriten im ersten Spiel der Qualifikationsrunde für das BBL-Pokal-Turnier mit 95:89.

Dann ereilte das Medi-Team eine 14-tägige Quarantäne, nach der die Bayreuther nur schwer wieder Tritt fanden. Sie mussten den Münchnern, bei denen zwischenzeitlich nach Robin Amaize mit dem US-Amerikaner DJ Seeley (Saragossa) ein zweiter Ex-Bayreuther angeheuert hatte, aufgrund von Niederlagen gegen Weißenfels und Crailsheim doch noch den Vortritt in die Runde der besten Vier lassen mussten.

Jones kommt immer besser in Schwung

"Wir hatten eine gute Trainingswoche, alle Mann sind an Bord, unser Neuzugang "Zeek" Jones kommt immer besser in Schwung und Frank Bartley befindet sich nach überstandener Verletzungspause auf dem Weg zurück zu alter Stärke", blickt Korner auf die Trainingswoche zurück. Für eine "Wiederholung der Sensation" gegen die favorisierten Münchner müsse seine Mannschaft vieles richtig machen. "Wir müssen aggressiv und physisch spielen, den Münchnern unterschiedliche Aufgaben stellen und selbst sehr gut treffen."