Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat eine Überraschung gegen Vizemeister und Titelaspirant FC Bayern München mit einer 69:92 (38:38)-Niederlage klar verpasst, sich aber dennoch respektabel aus der Affäre gezogen.

Bayreuths Daniel Mullings, dessen Formkurve in den zurückliegenden Wochen steil nach oben zeigt, ließ die 3350 Zuschauer in der Oberfrankenhalle von einer erneuten Sensation nach dem Auswärtserfolg in Ulm träumen. Mit zwei Ballgewinnen, die er jeweils mit krachenden Dunkings abschließen konnte, sowie einem Dreier zum 38:38-Pausenstand (20.) hatte der junge Kanadier die Aufholjagd der Wagnerstädter nach einem zeitweise bereits zweistelligen Rückstand (20:33, 16.) gekrönt und für Euphorie in der Oberfrankenhalle gesorgt.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Tabellenzweite dann jedoch schnell seiner Favoritenrolle gerecht: Mit deutlich gesteigerter Konzentration und wesentlich mehr