Die Gemeinde-Impftour ist am Sonntag erfolgreich angelaufen. Beim Start in der Seybothenreuther Mehrzweckhalle wurden rund 50 Impfungen verabreicht. Rechnet man das auf die Einwohnerzahl von Seybothenreuth herunter (knapp 1300), entspricht das einer Quote von etwa vier Prozent. Die Impflinge konnten sich dabei entweder für den Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson oder das mRNA-Vakzin von Biontech entscheiden. Ein wichtiger Unterschied: Während Johnson & Johnson nur einmal gespritzt werden muss, ist beim Biontech-Impfstoff eine zweite Impfung notwendig. Diese wird am 22. August verabreicht – wieder in der Mehrzweckhalle Seybothenreuth. Das teilt das Landratsamt Bayreuth mit.

Die Verantwortlichen hatten diese Aktion mit einer äußerst kurzen Vorlaufzeit von fünf Tagen organisiert. Gemeinderatsmitglieder verteilten Handzettel an alle Haushalte und machten damit auch vor Ort noch einmal auf das Angebot in der Seybothenreuther Mehrzweckhalle aufmerksam. Auch Landrat Florian Wiedemann war am Sonntag in Seybothenreuth mit vor Ort, um sich von den reibungslosen Abläufen zu überzeugen.

„Wir möchten mit dieser Maßnahme jedem, der sich impfen lassen will, eine einfache, unkomplizierte und vor allem heimatnahe Möglichkeit anbieten. Eine Impfung in der Wohnortgemeinde ist das perfekte Mittel, um den Weg zur Impfung kürzer zu gestalten“, betont der Landrat.

Nächster Halt der Gemeinde-Impftour ist Hollfeld. Am Mittwoch (28. Juli) impft das mobile Impfteam der Malteser Waischenfeld dort von 14:00 bis 16:30, wobei eine zeitliche Verlängerung nach hinten bei Bedarf möglich ist.