Großeinsatz der Feuerwehr bei Scheunenbrand: Eine Scheune geriet in der Nacht zum Samstag (15. Januar 2022) in Creußen (Landkreis Bayreuth) in Brand.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr waren bis in die Morgenstunden mit den Lösch- und Aufräumarbeiten beschäftigt, wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilt. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Creußen: Scheune in Vollbrand - Großeinsatz der Feuerwehr 

Gegen 23.45 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Anwohner einen Feuerschein im Creußener Ortsteil Neuhof, woraufhin er sofort den Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst verständigte.

Als die erste Streifenbesatzung der Pegnitzer Polizei und die ersten Rettungskräfte am Brandort eintrafen, stand der Dachgiebel der betroffenen Scheune bereits in Flammen. Es dauerte rund zwei Stunden, bis das Feuer gelöscht war. Da Teile des Bauwerks drohten auf die angrenzende Straße zu stürzen, musste diese für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Glücklicherweise gab es keine Verletzten bei dem Brand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf eine niedrige sechsstellige Summe.

Beamte der Bayreuther Kriminalpolizei haben noch in der Nacht die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.