Wegen der zuletzt wieder gestiegenen Corona-Zahlen verschärft das Klinikum Bayreuth fortan erneute seine Regelung für Krankenhausbesuche. Es gilt die 3-G-Regelung (genesen, geimpft oder getestet), teilt das Bayreuther Klinikum mit.

Ab Montag, 23. August 2021, wird Besucherinnen und Besucher in den beiden Betriebsstätten der Klinikum Bayreuth GmbH demnach wieder ein negativer Test, ein Impfnachweis oder ein Nachweis für Genesung abverlangt.

Strengere Besuchsregelung im Klinikum Bayreuth

Bei den Tests kann es sich um einen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) handeln.

Der Impfnachweis kann über App oder mittels des Impfausweises erbracht werden. Die Klinikum Bayreuth GmbH wird keine Testungen für Besucherinnen und Besucher anbieten. Ohne negativen Test oder Nachweis der Impfung/Genesung ist kein Zutritt möglich.

Darüber hinaus sollten Besucherinnen und Besucher berücksichtigen, sich vorab einen Termin zu reservieren. Dies ist über die Internetseite der Klinikum Bayreuth GmbH möglich. 

Besucherinnen und Besucher, die dieses Angebot nicht nutzen können oder wollen, steht von Montag bis Freitag zwischen 9 und 11 Uhr eine telefonische Anmeldung unter der Nummer 0921 400 75-3609 zur Verfügung. Besuchszeiten sind täglich zwischen 13 und 20 Uhr. Alle bislang geltenden Sonderregelungen bleiben bis auf Weiteres bestehen.