Bayreuth
Weihnachtsmarkt

Christkindlesmarkt in Bayreuth: Öffnungszeiten, Anfahrt und Programm im Überblick

Der Bayreuther Christkindlesmarkt eröffnet bald seine Türen: Ab Ende November dürfen sich Weihnachtsfans über Lebkuchen, Glühwein und Winterzauber freuen. Aber auch der Verkehr wird beeinträchtigt.
 
Die Weihnachtssaison 2019 beginnt: Die Weihnachtsmärkte und Winterdörfer der Region laden zu Glühwein und Kinderpunsch ein - wie hier im oberfränkischen Bayreuth. inFranken.de hat alle diesjährigen Weihnachtsmarkt-Termine gesammelt. Foto: Stefan Dörfer
Die Weihnachtssaison 2019 beginnt: Die Weihnachtsmärkte und Winterdörfer der Region laden zu Glühwein und Kinderpunsch ein - wie hier im oberfränkischen Bayreuth. inFranken.de hat alle diesjährigen Weihnachtsmarkt-Termine gesammelt. Foto: Stefan Dörfer

29 Tage Vorweihnachtsstimmung in Bayreuth: Ab dem 25. November kann man dort den Christkindlesmarkt besuchen. Rund um den Neptunbrunnen am Markt werden zahlreiche Stände aufgebaut, an denen es weihnachtstypische Spezialitäten gibt.

Übersicht der Öffnungszeiten: Weihnachtsmarkt öffnet ab 25. November

Weihnachtsfans können den Markt vom 25. November bis zum 23. Dezemberg besuchen. Die Öffnungszeiten im Überblick:

  • Montag bis Donnerstag: 10.00 - 19.30 Uhr
  • Freitag und Samstag: 10.00 - 21.00 Uhr
  • Sonntag: 11.00 - 19.30 Uhr

Programm für Weihnachtsmarkt: Veröffentlichung Ende November

Auf Facebook gibt es eine Veranstaltung zum Christkindlesmarkt mit allen wichtigen Terminen im Überblick.

Ende November wird auf www.weihnachtliches-bayreuth.de ein detailliertes Programm des Weihnachtsmarkts veröffentlicht.

Standort und Anfahrt: Hier findet der Markt statt

Traditionell findet der Markt rund um den Neptunbrunnen in Bayreuth statt. Besonders schön: Im Hintergrund befindet sich die Spitalkirche. Dadurch wird die historische Kulisse in der Bayreuther Altstadt zum perfekten Weihnachtsmarktstandort. Parkplätze stehen in den umliegenden Parkhäusern sowie auf den öffentlichen Parkplätzen zur Verfügung.

Verkehr und Sperrungen: Das müssen Sie beachten

Bereits ab Montag, 18. November, 10.30 Uhr, wird die Fußgängerzone Maximilianstraße zwischen Hohenzollernring und Kirchgasse gesperrt. Die privaten Stellplätze in der Frauengasse sind aber zugänglich. Verboten ist das Radfahren im Marktgelände.

Während des Marktes ist der Lieferverkehr nur eingeschränkt möglich. Durch das Sicherheitskonzept bedingt können nur Anlieger mit entsprechendem Sonderausweis durchfahren. Die einzige Möglichkeit, die Maximilanstraße anzufahren, besteht werktags von 21 bis 10 Ihr über die Kanzleistraße. Die Abfahrt erfolgt nur über die Sophienstraße. Die Durchfahrt Richtung Mühltürlein ist verboten.

Das Straßenverkehrsamt weist darauf hin, dass das Parken in Grünflächen insbesondere entlang der Hindenburgstraße verboten ist und mit einem Bußgeld geahndet wird.