In den heutigen Morgenstunden (06.08.2021) starteten wieder ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des BRK-Kreisverbandes Bayreuth in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz. Im Rahmen des Hilfeleistungskontingentes mit dem Schwerpunkt „Transport“, rückten 5 ehrenamtliche Sanitäterinnen und Sanitäter mit 2 Notfallkrankentransportwagen (NKTW) Typ B vom BRK Katastrophenschutzzentrum Bayreuth-Süd zum Einsatz in das Krisengebiet aus. Das teilt der BRK-Kreisverband Bayreuth mit.

Im Einsatzgebiet angekommen unterstützen die Besatzungen der NKTWs mit ihren Einsatzfahrzeugen die Aufrechterhaltung der notfallmedizinischen Versorgung von Betroffenen und Hilfskräften vor Ort, als Ergänzung des Rettungsdienstes. Das fünfte ehrenamtliche Mitglied ist im Rahmen der Psychosozialen Notfall-Versorgung für Einsatzkräfte (PSNV-E) im Einsatz.

Für die aus Bayreuth entsandten Einheiten wird eine Einsatzdauer von 72 Stunden bis zu ihrer Ablösung erwartet. An dem überregionalen Einsatz sind ehrenamtliche Mitglieder folgender Ortsgruppen der Bereitschaften des BRK-Kreisverbandes Bayreuth beteiligt: Bayreuth 1, Creußen und Pegnitz.