Wie lange sich Bund und Land noch die Städtebauförderung leisten können, ist aufgrund der vagen wirtschaftlichen Entwicklung ungewiss. Gleichwohl hat Bürgermeister Wolfgang Möhrlein (CSU) erfahren, dass die Gemeinde Litzendorf wegen ihrer vorbildlichen Beteiligung an dem Programm zur städtebaulichen Entwicklung weitere vier Jahre berücksichtigt werden soll.

Flugs entschied sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend, die nächste Sanierung anzustoßen: die Umgestaltung der ortsbildprägenden Einmündung der Geisfelder Straße in die Hauptstraße. Die Gemeindeverwaltung wurde beauftragt, schon mal die zu erwartenden Planungskosten zu ermitteln.

Der Verkehrsknoten an der Einmündung der Geisfelder Straße in die Hauptstraße ist einer der Unfallschwerpunkte im Gemeindebereich Litzendorf.