"Kein Anschluss unter dieser Nummer" - solche Ansagen kennt man aus der guten alten Zeit der Wählscheiben-Telefonie. Dass auch die hypermoderne Kommunikation via Internet ins Leere führen kann, ist eine neue Erfahrung. Betroffen waren unter anderem Kunden der Telekom aus Zeil und Bamberg, die ihr Leid bei infranken klagten. Der im Moment einzige Trost: Es geht auch vielen anderen so.

Insbesondere Kunden der Telekom, die über ihren Internetanschluss auch Telefongespräche führen (Voice over IP), hatten in den letzten Tagen wiederholt Probleme. Anschlüsse waren komplett lahm gelegt, oder die Einwahl gelang erst nach mehreren Anläufen. Verwirrend für viele Kunden war die Ansage "Dieser Anschluss ist uns nicht bekannt", die nicht nur bei erfolglosen Anrufen zu einem VoIP-Anschluss zu hören war. Ähnlich lautete die Auskunft aus der Störungsstelle der Telekom.

Die Schwierigkeiten mit der relativ neuen VoIP-Technik, die seit Monaten intensiv beworben wird, sind der Telekom bekannt. "Wir suchen nach der Ursache der Störung und arbeiten an einer Lösung", heißt es.

User zahlreicher Internetforen ergehen sich in Spekulationen von Geheimdienst-Zugriffen bis hin zu Hacker-Attacken. Die wenigen Fakten findet man auf der Seite www.allestörungen.de. Die Karte weist das Dreieck Würzburg-Nürnberg-Bayreuth als Hotspot der aktuellen Störungsmeldungen aus.