Rund sieben Monate nach dem Ende der Landesgartenschau sind am Freitag auf der Erba-Insel die letzte Bauzäune abgebaut worden und die Parkanlage wurde durch Oberbürgermeister Andreas Starke und den Regierungspräsidenten von Oberfranken, Wilhelm Wenning, der Öffentlichkeit übergeben.

Nun stehen den Besuchern rund zwölf Hektar zur Verfügung, um spazieren zu gehen, im Grünen zu picknicken oder sich sportlich auf dem Basketball- und Volleyballfeld zu betätigen. Kinder können sich auf fünf Spielplätzen austoben. Und an der Erba-Spitze wacht einsam die "Nackerte", eine Bronzestatue mit dem Namen "BaERBAla", und blickt in Richtung Hafen und auf die vorbeifahrenden Hotel- und Frachtschiffe. Die einstige Bühne dort hingegen wurde vollständig zurückgebaut.