Lucca Staiger, junger Veteran und Dreierspezialist

Der gebürtige Ulmer Lucca Staiger, der drei Jahre lang in den USA am College gespielt hat, hält dort den Rekord mit zehn erfolgreichen Dreipunktewürfen in einem Spiel. Durch seine herausragenden Leistungen wurde 2009 auch Bundestrainer Dirk Bauermann auf Staiger aufmerksam und nominierte ihn für die EM 2009 in Polen, bei der Staiger eine sehr gute Leistung ablieferte. 2010 wechselte er für zwei Jahre zu Alba Berlin und von dort zu den Neckar Riesen Ludwigsburg, da er in Berlin nicht über den Status des Ergänzungsspielers hinaus kam.

Nach einer persönlich positiven Saison zog es Staiger dann 2013 zum Vizemeister FC Bayern München. Der Dreierspezialist erhielt einen Dreijahresvertrag in Bamberg. Staiger wird als junger Veteran beschrieben, der sich bereits eine Menge Respekt im deutschen Basketball erarbeitet hat.
Zudem bringt er, trotz seinen gerade mal 27 Jahren viel Erfahrung in das junge Team der Brose Baskets. Da er für die EM dieses Jahr abgesagt hat, stieg er bereits Anfang August in das Training ein.


Yassin Idbihi, ambitionierter Center mit Durchsetzungsvermögen

Yassin Idbihi folgt seinem FCB-Kollegen Staiger ins Frankenland. 2001 schnupperte Idbihi erstmals Profiluft bei den Dragons Rhöndorf. Zwei Jahre später ging er in die USA, um an der University of Buffalo zu studieren, wo er für die dortigen Bulls in der NCAA spielte. In seiner letzten Saison bei den Bulls erzielte er im Schnitt 15,3 Punkte und 9,3 Rebounds pro Spiel.

2008 zog es ihn in die Heimat, und er streifte sich das Trikot der Köln 99ers über. Nach zwei Stationen in Frankreich und einem Jahr in Braunschweig unterzeichnete er bei Alba Berlin. Nachdem sein Vertrag dort ausgelaufen war, wechselte er zu Bayern München, wo er aber als dritter Center hinter John Bryant und Vladimir Stimac kaum noch Spielanteile erhielt.

"Wenn du die Chance hast, beim deutschen Meister zu spielen, dann überlegst du nicht lange", sagt der 32-Jährige. Und auch Rolf Beyer ist sich sicher, dass "Yassin eine wertvolle Verpflichtung ist, die von vielen unterschätzt wird". Beyer hofft, dass er seine körperliche Härte unter dem Korb einsetzen wird.