Ähnlich wie vor 14 Tagen treffen die Zweitliga-Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg am Samstag ab 16.30 Uhr in der heimischen Graf-Stauffenberg-Halle mit dem ASC Theresianum Mainz auf einen Gegner, dessen aktueller Tabellenplatz nicht das wahre Leistungsvermögen widerspiegelt. Mit fünf Niederlagen in Serie kam der Fünfte der Vorsaison denkbar schlecht aus den Startlöchern, feierte zuletzt jedoch die ersten beiden Erfolge und setzte dabei insbesondere mit dem überraschend deutlichen 75:50-Heimsieg gegen Jahn München ein erstes Ausrufezeichen.

Für die Bambergerinnen ein klares Signal, die erste von zwei Heimbegegnungen mit der gleichen Ernsthaftigkeit und Konzentration anzugehen wie die souverän gemeisterte Auswärtsaufgabe bei Aufsteiger Karlsruhe (79:45). "Diesen positiven Trend wollen wir natürlich mitnehmen.