BambergIm kommenden Jahr öffnet das Kinder- und Jugendhospiz Bamberg im Schatten des Klinikums seine Pforte. Als erst zweites Zentrum dieser Art in Bayern kommt dem Haus eine hohe Bedeutung zu, die Vorbereitungen des Bamberger Hospizvereins und der Hospiz-Akademie befinden sich bereits in vollem Gange. "Wir bilden derzeit unsere Mitarbeiter für die Begleitung der Familien aus, die gemeinsam mit ihren Kindern im Gebäude Platz finden", erklärt Akademie-Leiter Markus Starklauf.

Zur Generierung weiterer Gelder für den Kinderhospizdienst und die Ausbildung der Fachkräfte richten Hospiz-Akademie und -Verein am 14. September einen Benefizlauf aus. "Wir bereiten den Tag schon seit vergangenem Herbst vor, die Organisation ist sehr umfangreich. Umso glücklicher bin ich, dass uns das Laufteam der Stadt Bamberg so toll unterstützt", sagt Starklauf. Harald Kreuzer, Kathrin Zwosta, Ottmar Röckelein und Ultra-Marathonläufer Michael Panzer kümmerten sich in den vergangenen Monaten um die erforderlichen Genehmigungen und wählten die Laufroute.

Anspruchsvolles Streckenprofil

Die Strecke verläuft durch den nahe gelegenen Bruderwald, insgesamt stehen vier Läufe zur Auswahl. Der Hauptlauf führt über elf Kilometer und hat "ein anspruchsvolles Profil, das häufig auf Waldwegen verläuft", erklärt Starklauf. Dazu gibt es einen Hobbylauf über 5,5 Kilometer, einen Nordic-Walking-Kurs über dieselbe Distanz sowie einen zwei Kilometer langen Schülerlauf. "Wir wollen uns von der Teilnehmerzahl überraschen lassen, bislang ist die Resonanz positiv", sagt Starklauf.

Die Öffentlichkeit sensibilisieren

Auch aus der Gesellschaft empfängt Starklauf positive Signale. So stellen sich die Footballer der Bamberg Phantoms als Streckenposten zur Verfügung, die katholische Jugend Litzendorf will ebenfalls zur Seite stehen. Gespräche über das Engagement weiterer Gruppen und Vereine laufen. "Wir merken, dass die erhoffte Breitenwirkung eintritt, das freut uns alle sehr", sagt Starklauf. "Unsere Aufgabe ist es, das Thema ,Leben in Würde bis zum Tod' in die Gesellschaft zu tragen. Wir können mit diesem Lauf die Verknüpfung zwischen Sport und sozialem Engagement herstellen. Jeder Teilnehmer tut sich selbst etwas Gutes und kann gleichzeitig etwas bewirken."

Moderiert wird der Tag von Radio Bamberg, die Sieger erhalten attraktive Preise wie VIP-Tickets für ein Heimspiel von Brose Bamberg.