Bis zur 35. Spielminute hatten die Zweitliga-Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg beim Stande von 60:59 zu ihren Gunsten in einem intensiven ersten Play-off-Halbfinalspiel der "best-of-three"-Serie bei den BasCats USC Heidelberg alle Chancen. Der anschließende 12:0-Lauf der Gastgeberinnen zerstörte jedoch die Hoffnungen auf den Auswärtscoup. Am Ende sicherte sich der Hauptrundenzweite mit dem 78:67 (37:39) den ersten Matchball zum Fina leinzug, den es für die Mannschaft um Kapitänin Liisi Sokman am Ostersonntag in eigener Halle abzuwehren gilt.


"Starke Reaktion gezeigt"

"Es ist noch alles drin. Wir werden an ein paar Stellschrauben drehen und dann vor unseren Fans alles daran setzen, ein Entscheidungsspiel zu erzwingen", kommentierte DJK-Trainer Ulf Schabacker, der mit der Vorstellung seiner Schützlinge nicht unzufrieden war, die Auftaktniederlage. "Es war von beiden Seiten ein gutes Spiel.