Die Brose Baskets setzten bei ihrer Heimpremiere in der Königsklasse ein dickes Ausrufezeichen: Der deutsche Meister bezwang die türkische Startruppe von Darussafaka Dogus Istanbul vor 6800 begeisterten Zuschauern mit 86:76 (36:27) und feierte nach der Auftaktniederlage in Malaga den ersten Sieg in der Euroleague. Die Andalusier hatten ihrerseits tags zuvor für eine Überraschung gesorgt: Trotz einer Topleistung des Ex-Bambergers Trevor Mbakwe (17 Punkte/6 Rebounds) musste sich Maccabi Tel Aviv Unicaja Malaga (Jamar Smith 17 Punkte) mit 82:93 geschlagen geben. Weiter geht's für die Brose Baskets am Sonntag (17 Uhr) mit dem Bundesliga-Heimspiel gegen Pokalsieger Oldenburg. In der Königsklasse steht am Donnerstag das schwere Auswärtsspiel beim Favoriten der Gruppe D, ZSKA Moskau, auf dem Programm.

Bewerten Sie die Leistung der Spieler!
In den ersten Minuten zeigten die Bamberger noch viel Respekt vor den großen Namen, doch die Hausherren merkten schnell, dass die Stars von Darussafaka auch nur mit Wasser kochen. Nach vier schnellen Ballverlusten passten die Brose Baskets deutlich besser auf das Spielgerät auf. Überraschend war auch, dass Elias Harris und später Gabe Olaseni nach guten Anspielen immer wieder in Korbnähe punkten konnten. Die Bamberger dominierten von Beginn an den Rebound und legten so den Grundstein zum Erfolg. Außerdem profitierten sie r von den zahlreichen Ballverlusten der Türken und gingen folgerichtig mit einer 20:13-Führung in die Viertelpause.

Cetin brachte sein Team mit seinem dritten Dreier aber schnell heran (20:22). Doch unter der Regie des erfahrenen Nikos Zisis gelang den Brose Baskets ein 14:2-Lauf zum 36:22. Der Grieche fand mit seinen Pässen immer wieder Daniel Theis, der innerhalb weniger Minuten gleich vier Dunkings in den Korb der Istanbuler hämmerte. Die Fans waren begeistert - Darussafaka war beeindruckt. Gordon sorgte mit seinem zweiten Dreier aber dafür, dass der Gast bis zur Pause auf 27:36 verkürzen konnte.


Dunkings von Elias Harris

Nach der Pause sah es kurzzeitig so aus, als würde der Gast aus Istanbul aufdrehen (36:43), doch jetzt entzauberten Darius Miller und Elias Harris den Favoriten. Harris schloss zwei Mal per Dunking ab, und Brad Wanamaker klaute den Gästen zwei Mal den Ball. Nach zwei Schnellangriffen führten die Hausherren wieder mit 50:36. Die Gäste wehrten sich, doch Lucca Staiger, Miller und Janis Strelnieks sorgten mit ihren Dreiern dafür, dass die Hausherren mit einem 67:56-Vorsprung ins Schlussviertel gingen.

Hier fanden die Bamberger immer wieder Strelnieks in der linken Spielfeldecke - und der Lette netzte die Dreier zum 75:59 ein. In der Folgezeit kochte die Volkesseele, weil die Unparteiischen viele fragwürdige Fouls gegen die Bamberger verhängte. Doch Wanamaker sorgte beim ersten Euroleague-Fest in der Brose Arena, dass der erste Sieg zweistellig ausfiel.

 


Die Statistik

Brose Baskets Bamberg -
Darussafka Istanbul 86:76

(20:13, 16:14, 31:29, 19:20)
Bamberg Strelnieks (13 Punkte/3 Dreier), Miller (13/2), Wanamaker (11), Harris (11), Zisis (10/1), Melli (8), Staiger (8/1), Theis (8), Olaseni (4), Heckmann, Idbihi
Istanbul Bjelica (16/1), Arslan (12/2), Gordon (12/2), Cetin (12/3), Slaughter (6), Preldzic (5/1), Redding (5), Erden (4), Savas (2), Harangody (2), Turen
SR Lamonica (Italien), Boltauzer (Slowenien), Koljensic (Montenegro)
Zuschauer 6800 (ausverk.)
Gesamtwurfquote Bamberg 54 Prozent (34 Treffer/63 Versuche), Istanbul 52 (24/46)
Dreierquote Bamberg 38 Prozent (8/21), Istanbul 50 (9/18)
Freiwurfquote Bamberg 91 Prozent (10/11), Istanbul 79 (19/24)
Rebounds Bamberg 27 (19 defensiv/8 offensiv), Istanbul 24 (20/4)
Ballgewinne/-verluste Bamberg 6/15, Istanbul 6 /19
Assists Bamberg 19 / Istanbul 16
Fouls Bamberg 28 / Istanbul 19