Die Basketballer von Brose Bamberg haben im dritten Vorbereitungsspiel auf die neue Bundesligasaison die zweite Niederlage kassiert. Am Mittwochabend verloren sie im Trainingszentrum von Ratiopharm Ulm gegen AS Monaco mit 79:85 (38:39). Der französische Eurocup-Vertreter hält bei den Schwaben ein Trainingslager ab und hat im dritten Spiel binnen sechs Tagen den ersten Sieg gelandet. Zuvor unterlagen die Monegassen dem FC Bayern München (90:97) und den Ulmern (95:99 nach zweimaliger Verlängerung).

"Es war leider keine Verbesserung im Vergleich zum letzten Spiel. Lediglich im Schlussviertel haben wir die richtige Einstellung gezeigt. Das reicht aber nicht. Wir müssen lernen, dass wir konzentriert über 40 Minuten spielen", meinte der Bamberger Coach Johan Roijakkers nach der lange Zeit ausgeglichenen Partie im nagelneuen "Orange Campus". Die Bamberger wiesen mit 27 Prozent (sieben Treffer bei 27 Versuchen) eine schwache Dreierquote auf und trafen erst im letzten Viertel besser aus der Distanz, schlossen aber in der Zone erfolgreicher ab als der Gegner. Die Franzosen entschieden jedoch das Reboundduell klar für sich (44:32). AS Monaco setzte sich nach zwei ausgeglichenen Vierteln (18:16, 21:22) im dritten Abschnitt bis auf elf Punkte ab (59:48), doch die Bamberger kämpften sich noch einmal auf 72:74 heran. Das Blatt wenden konnten sie aber nicht.

Beim Bundesligisten zeigte Aufbauspieler Tyler Larson mit 25 Punkten, fünf Assists und neun Rebounds eine starke Leistung. Formverbessert präsentierte sich Michele Vitali (10/3 Dreier), während Chase Fieler (2) unter seinen Möglichkeiten blieb. Center Norense Odiase wurde wegen leichter muskulärer Probleme geschont. Nicht eingesetzt wurden Moritz Plescher, Mateo Seric und Joanic Grüttner Bacoul. Bester Werfer von AS Monaco war Dee Bost (17). Die Ex-Ludwigsburger Khadeen Carrington und Marcos Knight steuerten 16 bzw. neun Zähler bei. Ihr nächstes Testspiel bestreiten die Bamberger am Sonntag (15 Uhr) bei SIG Straßburg.ps Brose Bamberg: Larson (25 Punkte/2 Dreier), Sengfelder (11), Vitali (10/3), Kravish (10), Ogbe (7), Hundt (7/1), Blakes (4), Lockhart (3/1), Fieler (2)