Dank einer bärenstarken zweiten Halbzeit haben die Baunach Young Pikes ihr erstes Heimspiel des Jahres gewonnen. Mit dem 82:67 (33:38)-Erfolg gegen den Tabellensechsten Niners Chemnitz hat die Mannschaft von Trainer Fabian Villmeter ihre Durststrecke von zuvor vier Niederlagen in Folge beendet und sich in der 2. Basketball-Liga ProA auf den zwölften Platz verbessert.

"Ein Schlüssel zum Sieg war sicherlich, dass wir viel Intensität in der Verteidigung aufs Feld brachten. Wir haben den Chemnitzern wichtige Optionen weggenommen. Offensiv ist das Momentum im dritten Viertel auf unsere Seite gekippt, und das völlig verdient, weil die Jungs einen großartigen Job gemacht haben", freute sich Villmeter. Mit einem überragenden dritten Spielabschnitt, den die Gastgeber deutlich mit 27:12 für sich entschieden, hatten sie eine bis zur Pause ausgeglichene Partie an sich gerissen.