• Gemeinde Pommersfelden (Landkreis Bamberg): 45 neue Bauplätze in Planung
  • Zwei Neugebiete in Steppach und Sambach
  • Gemeinde beschließt Bebauungsplan: Einzel- und Doppelhäuser zugelassen
  • Bürgermeister äußert sich zu möglichem Baubeginn 

45 Bauplätze geplant - zwei Neubaugebiete entstehen in Pommersfelden (Landkreis Bamberg): In den Pommersfelder Ortsteilen Steppach und Sambach plant die Gemeinde zwei Neubaugebiete mit insgesamt 45 Bauplätzen. Im Baugebiet "Steppach Nord III" sollen am Ende 22 Bauparzellen zum Verkauf stehen, in der "Hofleite II" in Sambach 23 Baugrundstücke. Bürgermeister Gerd Dallner (FWGS) erklärt gegenüber inFranken.de den aktuellen Planungsstand - und wie sich Interessierte bei der Gemeinde melden können.  

Pommersfelden: Gemeinde schafft 45 neue Bauplätze - "zwei fertige Bebauungspläne"

Der Gemeinderat habe in der letzten Sitzung am 22. Juli die Bebauungspläne für Steppach und Sambach beschlossen, so Dallner: "Wir haben zwei fertige Bebauungspläne." Im Gemeindegebiet wurden in jüngster Zeit immer wieder neue Baugrundstücke geschaffen, wie Dallner erzählt. Der Grund: Hohes Interesse, insbesondere von Einheimischen. "Wir haben 2020 im Ortsteil Limbach elf Bauplätze fertiggestellt, die aber alle schon vergeben sind. Gerade haben wir ein Baugebiet im Gemeindeteil Pommersfelden mit 37 Bauplätzen, wo die Bagger rollen", sagt der Bürgermeister. 

Allerdings seien auch hier keine Bauplätze mehr frei. "Es kann natürlich sein, dass es noch zu Rückläufern kommt, aber ansonsten sind die gemeindlichen Bauparzellen bereits weg." Die Neubaugebiete in Sambach und Steppach seien hingegen erst in der Erschließungsplanung. "Wir suchen jetzt einen Erschließungsträger, der das Projekt managt. Dann muss ein Ingenieurbüro unter anderem die Planungen für Straßen und Kanäle übernehmen. Anschließend werden die Bauarbeiten ausgeschrieben. Erst wenn die Angebote der Baufirmen vorliegen, kann die Kostenkalkulation für die neuen Bauplätze vorgenommen werden." Dies alles, so Dallner, hänge "natürlich sehr von der Auftragslage am Bau ab und wird sicherlich noch einige Monate dauern".

Die öffentlich zugänglichen Bebauungspläne für Sambach und Steppach sehen vor, dass sowohl Einzel- als auch Doppelhäuser auf den neuen Bauplätzen zugelassen sind. Auf jeder Bauparzelle müssen mindestens 2 Stellplätze pro Wohneinheit entstehen. "Bei Errichtung von Garagen ist zu öffentlichen Verkehrsflächen hin ein Stauraum von 5 m einzuhalten, bei Carports von 3 m einzuhalten, der nicht eingezäunt werden darf", heißt es im zugehörigen Plan. 

45 neue Bauplätze in Steppach: Dann soll der Baubeginn möglich sein 

"Im Ortsteil Pommersfelden hatten wir 125 Euro pro Quadratmeter voll erschlossen", sagt der Bürgermeister. "Ob diese Preise mit Blick auf die Entwicklung am Markt noch zu erzielen sind, kann ich aber nicht sagen." Bis die Gebiete bebaut werden können, werde es nach Schätzungen von Dallner noch etwas dauern.

Auch spannend: Vom Bund gestellt - Mangelhafte Masken an Bamberger Kliniken (FT+)

"Ich gehe nach aktuellem Stand von Ende 2022 aus", sagt er. Bereits jetzt könne man sich mit einer E-Mail an info@pommersfelden.de in eine "Interessentenliste" eintragen lassen, so eine Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung. Wer sich für einen Bauplatz interessiere, solle Adresse, Telefonnummer und eine kurze Beschreibung, was gebaut werden soll, per Mail hinterlassen. 

"Das ist allerdings völlig unverbindlich und noch keine offizielle Bewerbung", so Dallner. Dafür sei es "noch ein paar Monate zu früh". Gleichzeitig gebe es für Bauplätze im Gemeindegebiet bereits rund 130 Anfragen. Wer letztlich bauen darf, soll über ein Punktevergabesystem entschieden werden, dass insbesondere "jungen Familien und Einheimischen" ein Eigenheim ermöglichen soll, so der Bürgermeister zu den Plänen in Pommersfelden. 

Lesen Sie auch: Bauplätze für 20 bis 24 Wohnhäuser im Kreis Bamberg: So viel sollen sie kosten