Vor genau einer Woche wurde die McDonald's-Filiale am Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) zum Startpunkt des blutigen Amoklaufs eines 18-jährigen Schülers. In dem Schnellrestaurant begann die Bluttat des Mannes, indem er auf die Besucher feuerte. Fünf im Restaurant getroffene Menschen starben an ihren Verletzungen.
Insgesamt hat der Schüler wohl willkürlich neun Menschen erschossen und sich anschließend selbst getötet.

Genau eine Woche nach der unvorstellbaren Tat kehrt München langsam wieder zur Normalität zurück. Auch die Verantwortlichen bei McDonald's reagieren und versuchen so gut es geht, mit der Schreckenstat umzugehen. Zum Beispiel erscheint auf der Internetseite von McDonald's ein schwarzer Trauer-Banner in dreifacher Ausführung. Hier ist zu lesen: "Wir sind tief schockiert und trauern um die Opfer der menschenverachtenden Tat in München. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihren Familien und Freunden."

Der Schock über den Vorfall steckt noch tief im Unternehmen. Um die Tat zu verarbeiten, aber vor allem um tiefe Anteilnahme und Trauer auszudrücken, hat McDonald's Deutschland eine Schweigeminute in allen Schnellrestaurants in Deutschland angekündigt.


Schweigeminute am Freitag um 17.50 Uhr in allen McDonald's Restaurants in Deutschland

"Unser Restaurant in der Hanauer Straße wurde zum Tatort", heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens vom Donnerstag.

Und weiter: "Wir möchten gemeinsam mit unseren Mitarbeitern in ganz Deutschland unserer Trauer still Ausdruck verleihen und der Opfer gedenken. Aus diesem Grund werden wir am Freitag um 17.50 Uhr in allen McDonald's Restaurants deutschlandweit eine Schweigeminute abhalten." Um diese Uhrzeit wurde vergangene Woche der erste Notruf abgesetzt.


Schweigeminute: McDonald's bittet um Verständnis, damit Mitarbeiter trauern können

Einen konkreten Plan, wie eine Schweigeminute in den knapp 1.500 McDonald's-Restaurants in Deutschland ablaufen soll und auszusehen hat, gebe es nicht, heißt es vom Unternehmen. Den Restaurantbetreibern sei es selbst überlassen, wie sie trauern und ihre Kunden darauf hinweisen möchten. Der stellvertretende Unternehmenssprecher Peter Lemm betont aber, dass sich alle Mitarbeiter des Unternehmens sehr über das Verständnis der Kunden freuten, wenn Bestellungen um 17.50 Uhr am Freitag einige Minuten länger dauern werden.


McDonald's-Restaurant am OEZ in München soll nach Amoklauf umgebaut werden

Ob es die erste Schweigeminute in allen deutschen McDonald's-Restaurants sei, konnte die Firma am Freitag nicht bestätigen. Es steht allerdings fest, dass der tödliche Amoklauf vom 22. Juli 2016 konkrete Folgen für das Restaurant am OEZ in der Hanauarer Straße in München haben wird.

"Unser Restaurant in der Hanauer Straße bleibt bis auf Weiteres geschlossen", wird Holger Beeck, der Vorstandsvorsitzende von McDonald's Deutschland am Montag in einer Pressemitteilung zitiert. Unternehmenssprecher Lemm informiert nun auf Nachfrage, dass das Restaurant, das zum Tatort wurde, vor einer Wiedereröffnung erst umgebaut werden soll. In welchem Umfang und zeitlichen Rahmen, konnte Lemm aber nicht sagen.