Es ist eine Polizeimeldung, die den Biber zum Verdächtigen macht: Von einem Auto, das beim Einparken am Regnitzufer in ein Loch abgesackt ist, ist da die Rede. Hinaus hieven musste es der Abschlepper, wobei der Stoßdämpfer beschädigt wurde und ein Schaden von 1000 Euro am Auto entstand. "Laut einem Verantwortlichen der Stadt sei mutmaßlich ein Biber der Übeltäter. Das Tier hatte wohl den Straßenbelag unterhöhlt", heißt es im Polizeibericht.

Allerdings: Auf Nachfrage relativiert man bei der Stadt den Verdacht. Michael Gerencser vom Garten- und Friedhofsamt erläutert, dass man nicht genau sagen könne, ob Ratten oder Biber die Straße untergraben haben. Er könnte sich vorstellen, dass auch eine Unterspülung für das Loch in der Straße verantwortlich sein könnte.