Osterwetter in Bayern und Franken: Hoch "Odette" bestimmt das Wetter in den kommenden Tagen im Freistaat. Das sorgt an den Osterfeiertagen in etlichen Regionen zwar für viel Sonnenschein aber auch für kalte Tage. Das Hoch lenke kühle und wolkenreiche Meeresluft nach Bayern, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Hintergrund ist demnach ein Hoch über dem Nordatlantik.

Am Osterwochenende wird es in Franken spürbar kälter. Bisweilen ist sogar Schneefall möglich, berichtet auch der fränkische Wetter-Experte Stefan Ochs ("Wetterochs").

Wettervorhersage für Franken:  Ab Ostermontag wird es kälter - Schneeschauer möglich

Am Sonntag ist bei Höchsttemperaturen von nur 13 Grad am Main mit viel Sonnenschein zu rechnen. Laut Ochs fließt weiterhin unterhalb von 3000 Metern kühle Luft nach Franken. Oberhalb der 3000-Meter-Marke ist es verhältnismäßig warm. Die Quellwolken ziehen "höchstens ganz leichte Schauer" In der Nacht zum Montag liegen die Temperaturen zwischen minus und plus drei Grad.

Am Montag werden weiterhin niedrige Temperaturen erwartet: "Im Laufe des Ostermontags erfasst uns eine intensive Kaltfront", kündigt der Wetter-Profi aus Herzogenaurach an. Anfangs kann demnach noch die Sonne scheinen. Dann kommen allerdings Niederschläge auf, die von Regen in Schnee übergehen. Lokal bestehe daher Glättegefahr.

Auch nach Ostern bleibt es kalt in Bayern. Am Dienstag und Mittwoch ist es Ochs zufolge wechselnd bewölkt mit kräftigen und teilweise gewittrigen Schneeschauern. Dabei bilde sich immer wieder mal eine kurzlebige Schneedecke. "Am Montag vor der Front noch neun bis 13 Grad, danach nur noch maximal fünf Grad und verbreitet Nachtfröste", prognostiziert der "Wetterochs". Der Westwind lebt demnach in Böen stark bis stürmisch auf.