Nachdem jegliche Form der Ostumfahrung beim Bahnausbau vom Stadtrat ausgeschlossen wurde, wird nun über die beiden letzten verbliebenen Varianten debattiert: den Ausbau im Bestand und die Tunnellösung. Dazu hat sich Stadtrat Norbert Tscherner (Bamberger Bürger-Block) extra beim Zapfendorfer Altbürgermeister Josef Martin erkundigt. Dieser habe sein volles Engagement in die Verhandlungen beim Bahnausbau gesteckt. "In vier Jahren hartnäckiger Arbeit mit allen beteiligten Behörden und der Bahn" habe Martin so Erfolge erzielt und mehrere Über- und Unterführungen entlang der Gleise für Zapfendorf erkämpft. In diesem Maße müsse sich Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) auch einsetzen, um das Beste für Bamberg zu erreichen.