Die Basketball-"Globetrotters" in der BasKIDhall - einen Vorgeschmack auf das Gastspiel in der Brose-Arena am 18. März 2016 gaben Buckets Blakes und Zeus McClurkin von den Harlem Globetrotters, die im nächsten Jahr ihr "Neunzig-Jähriges" feiern.

Bei der "Kinder+Sport Basketball Academy" durften sie unter den Augen beziehungsweise der Mithilfe der U13-Leistungsmannschaft (TTL Bamberg - Brose Youngsters) eine Kostprobe ihres Könnens abliefern.
"Die sind schon ziemlich cool. Als sie mich auswählten, war ich natürlich etwas nervös, obwohl wir im Training schon ein bisschen dafür geübt haben", sagte Louis Heinrich, der seit drei Jahren auf Korbjagd geht, nach seinem Auftritt bei den Koordinationsübungen mit der "Leiter" am Boden.

Buckets Blakes, schon im 14.
Jahr bei diesem nicht alltäglichen Basketball-Team an Bord, betonte die immense Bedeutung solcher Übungen: "Koordination ist das ein und alles, da man beim Basketball immer in Bewegung ist."
Bei der von Brose Baskets-Jugendkoordinator Sebastian Böhnlein moderierten Veranstaltung wurden insgesamt fünf Stationen aufgebaut: werfen, passen, dribbeln, Korbleger und Koordination. Erst durften die Jugendlichen ran, anschließend zeigten die Stars ähnliche Übungen und zauberten mit dem Ball.

So zeigten sie Korbleger der besonderen Art: Zeus McClurkin ließ das Spielgerät auf dem Finger tanzen, ehe er es in die Reuse schubste. Natürlich durften auch spektakuläre Dunkings nicht fehlen. Die beiden hatten sichtlich ihren Spaß bei diesem Leistungskonzept, das einzigartig im Nachwuchsbereich des deutschen Basketballs ist und seit 2011 auch in Bamberg durchgeführt wird.


Erst der falsche Ball

Ins Schwitzen kam Bucket Blakes nur einmal, als er bei den Dreier-Würfen selten traf; bis sich herausstellte, dass es die falsche Ballgröße war. Mit dem richtigen "Siebener" lief dann alles wie am Schnürchen, auch bei der diffizilen Aufgabe, den Ball von der Rückseite des Korbes zu verwandeln.

Die Kombination Weltstars/Kids funktionierte prächtig, denn auch die Jugendlichen konnten ihr Können unter Beweis stellen. Vor dem obligatorischen Schlussfoto mit hohem Erinnerungswert appellierte Blakes, dass Kinder in der ganzen Welt ihre Träume verfolgen sollten. "Niemals sagen, das kann ich nicht. Jeder hat seine Vorzüge und wird damit Erfolg haben. Auf keinen Fall aufgeben", so der Athlet und Entertainer, der beim vorgestellten Konzept von einem "wunderbaren Programm" sprach.

Einen Vorgeschmack auf das Bamberger Gastspiel gaben die beiden Gäste mit einem "Magic Circle": Sie zauberten in der Mitte, die Jugendlichen als Kreis waren schon sehr erstaunt, wie die Pässe umherflogen. "No-Look-Pässe" zuhauf und eine Zauber-Basketballkunst, die es bei der "90th Anniversary Tour" im Frühjahr 2016 zu sehen gibt.

Den Trainingsparcour in der BasKIDhall haben allesamt mit Bravour gemeistert. Bis die Jubiläumsshow nur einen Steinwurf entfernt davon über die Bühne geht, steht für die Youngsters erst einmal wieder der Spiel- und Trainingsalltag an, sicherlich auch mit dem Einbau von Elementen dieses Leistungskonzepts. Dabei kann man sich vom "Rookie" (Level 1) bis zum "Allstar" (Level 6) hocharbeiten. Die beiden "Globetrotter" haben als Gastgeschenk natürlich das dunkle 6er-Trikot bekommen, verdientermaßen, denn sie zeigten nicht nur Können und Show, sondern schafften es auch, die Jugendlichen in diese unterhaltsame Stunde miteinzubeziehen.

Eines steht fest: Die Brose Youngsters werden am 18. März sicherlich in der Brose-Arena sein. Nachdem erfahrungsgemäß immer Zuschauer mit einbezogen werden, besteht ja noch eine Zweite Mitmach-Chance.