Den erwartet spannendenVerlauf nahm gestern die Stichwahl um die Nachfolge von Johann Bäuerlein als künftiger Bürgermeister der Gemeinde Memmelsdorf. Bis zur Bekanntgabe der letzten Wahlergebnisse - zwei der sechs Briefwahlbezirke - stand nicht fest, ob in Zukunft der Unternehmensberater Gerd Schneider (SPD) oder der Lehrer Harald Tkaczuk (ALM 9) an der Spitze der zweitgrößten Kommune des Landkreises Bamberg stehen würde. Dann aber bestätigte sich der Trend, der sich schon vorher anhand der Ergebnisse aus den einzelnen Wahllokalen abgezeichnet hatte: Mit 2086 Stimmen - das waren 53,34 Prozent der abgegebenen gültigen - sicherte sich Gerd Schneider den Wahlsieg. Für Harald Tkaczuk votierten 1825 Wähler (46,66 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei 54,89 Prozent, 3939 von 7176 Wahlberechtigten hatten abgestimmt. Gültig waren 3911 Stimmen.