Lukas Pflaum setzt Stein auf Stein. So langsam nimmt das Bauwerk Gestalt an. Das Ziel: Aus altem Bauschutt soll ein Pflanzenbeet mit Sitzgelegenheit und einem hölzernen Tresen entstehen. Ein Ort zum Ausruhen oder für Grillpartys, errichtet aus Steinen von abgerissenen Gebäuden.

In die Fugen zwischen den Steinen kommen Trockenpflanzen. Einen weiteren Farbtupfer bringt außerdem ein blauer Glasbaustein hinein. Lukas Pflaum macht eine Ausbildung in Garten- und Landschaftsbau beim Betrieb "Bin im Garten", der bei der Gartenmesse ein "Upcycling"-Projekt präsentiert. "Upcycling ist ein Lifestyle-Thema", sagt Inhaber Lukas Malinowski. "Es zeigt, dass man sich seine Ideen nicht unbedingt vom Baumarkt holen muss.
Die Baumärkte knechten uns doch seit Jahrzehnten und sagen uns, was wir schön finden sollen."

Günstig für den Heimwerker

Upcycling ist sozusagen die Fortsetzung von Recycling: Während letzteres bedeutet, Wertstoffe mehrmals zu verwenden, geht es beim Upcycling darum, aus Abfällen etwas Schöneres als vorher zu machen. Aufwerten statt wiederverwerten also. Den Bauschutt hat die Firma Eichhorn Recycling GmbH zur Verfügung gestellt. "Es ist eine günstige und charmante Variante des Gartenbaus", sagt Geschäftsleiter Jürgen Stubenrauch. Deshalb habe sein Unternehmen das Projekt gerne unterstützt.Günstig sei es aber nur für den Heimwerker, meint Malinowski: Wer die Arbeit von Handwerkern machen lasse, zahle ähnliche Preise wie jemand, der sich etwas Fertiges aus dem Baumarkt holt.

Die Patina ist das Schöne

Trotzdem hätten die Besucher der Messe großes Interesse gezeigt, erzählt Malinowski: "Viele haben gefragt: Hält das? Kann man das wirklich so bauen?" Manche hätten sich auch im Nachhinein geärgert, dass sie ihren eigenen Bauschutt bereits einer Recycling-Firma verkauft hätten, anstatt damit einfach ihren Garten zu verschönern.

Auch Ralf Böhmer, Inhaber der gleichnamigen Gärtnerei und Veranstalter der Gartenmesse, bestätigt, dass das Thema Upcycling groß im Kommen ist: "Deshalb wollte ich es bei der Messe unbedingt dabeihaben. Das Schöne daran ist die Patina und das Abgewitterte. Es geht in Richtung Naturgarten." Inzwischen gebe es auch schon Internetplattformen, bei denen alte Ziegelsteine für individuelle Gartenbau-Ideen angeboten werden.
Auch bei der Bamberger Gartenmesse soll das Thema in Zukunft eine noch größere Rolle spielen: Nächstes Jahr soll es einen Upcycling-Wettbewerb zwischen verschiedenen Gartenbaubetrieben geben.