Alle sind glücklich: Die Einwohner von Aschbach und die von Heuchelheim. Die Stadt Schlüsselfeld ebenso wie der Landkreis und die Straßenbaubehörde. "Die Ortsumgehung von Aschbach und der Ausbau der Staatstraße 2260 waren kein Luxus", stellte Baudirektor Uwe Zeuschel vom Staatlichen Bauamt fest. Mit der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts ist nun die gesamte Maßnahme abgeschlossen.

Allein schon das hohe Verkehrsaufkommen sprach für die Maßnahme: Mit 7400 Fahrzeugen in 24 Stunden war die Verkehrsbelastung nahezu doppelt so hoch wie der bayerische Durchschnitt von 3851 Fahrzeugen in 24 Stunden. Hinzu kam, dass die Staatsstraße nicht mehr den Anforderungen des heutigen Verkehrs entsprach: Ein schlechter Fahrbahnzustand, die unzureichende Fahrbahnbreite von teilweise nur 5,50 Meter und die unübersichtliche Linienführung hatten dazu beigetragen, dass die Ortsumfahrung Aschbach im Ausbauplan der Staatsstraßen