Neue Burger-Krapfen-Kreation: In Hallstadt (Landkreis Bamberg) gab es in diesem Jahr ein besonderes Faschings-Special. "Pennywise loves Helau" heißt der Burger, den es pünktlich zum Faschingsdienstag, 16. Februar, gab.

"Es sind Krapfen, auf denen Burger drauf ist", erklärt Sandro vom Restaurant Frei'lich inFranken.de. "Wir haben zwei normale ungesüßte Krapfen genommen, die sind auch ganz normal mit Marmelade gefüllt. Die haben wir kurz angegrillt. Da kommen dann zwei Beef-Paddys drauf, Cheddar, gegrillter Speck, süß-sauer angemachte Gurken und Zwiebeln und eine Art gebrannte Speck-Mayonnaise mit geröstetem Bacon und Knoblauch."

"Pennywise loves Helau" bringt den Fasching nach Hallstadt

Den Geschmack beschreibt Sandro als "sweet and savory" oder auch "würzig, deftig und trotzdem irgendwo süß". Im Stil dieser Food-Pop-Kultur aus Amerika bietet das Restaurant immer wieder etwas an: Pancakes mit frittiertem Hühnchen oder mit flüssigem Käse gefüllte Donuts standen auch schon auf der Speisekarte. "Das ist eine richtig gute Kombination. Die Marmelade passt auch wirklich gut zu dem Speck", zeigt Sandro sich überzeugt.

Immer auf der Suche nach neuen Leckereien stieß man schnell auf den Verkauf von Leberkäse, Schnitzel und Bratwürsten mit Krapfen. "Wir haben uns dann zusammengesetzt und gesagt, dass Leberkäse mit Krapfen zwar nicht schlecht aussieht, aber das kann man auch noch übertreiben. Und dann haben wir es eben ein bisschen übertrieben", sagt Sandro lachend. "Solche Schmankerle laufen bei uns eigentlich immer sehr gut. Sobald unsere Kunden das auf Facebook oder Instagram sehen, gehen bei uns recht schnell die Vorbestellungen ein." Der Burger war auf insgesamt auf 25 Exemplare limitiert.

Auch in anderen Orten gibt es kreative Krapfen-Kreationen. Das Lanzendorfer Backparadies verkauft unter anderem in Bayreuth Corona-Krapfen. Mit Spritze, eigenem "Impfstoff" und einer leckeren Füllung.

Foto: Frei'lich in Hallstadt