Mehr als 40 Hektar groß ist die Wasserfläche der Fischteiche westlich von Schloss Seehof. Und alljährlich im Herbst, wenn die manchmal als "Paradeteiche Oberfrankens" bezeichnete Anlage abgefischt und das Wasser abgelassen wird, ergießt sich eine stolze Menge Wassers aus Alt- und Pulversee sowie etwa 20 weiteren großen und kleinen Teichen über den Augraben in den Gründleinsbach und schließlich in den Main. Weil sich in einer angrenzenden Wiese deshalb - oder aus anderen Gründen - "Vernässungen" bildeten, reduzierte das Landratsamt Bamberg per Anordnung die Abflussmenge. Damit aber dauert das Auslassen des Wassers so lange, dass Teichbesitzer Christoph Oberle Probleme bekommt.