Recht unterschiedlich sind nach der jüngsten Fahrplanänderung die Erfahrungen der Bahnfahrer, die morgens von Zapfendorf aus mit dem Zug in Richtung Bamberg unterwegs sind. Von "nicht viel besser" bis "ein schönes Gefühl" reichen die ersten Empfindungen, nachdem die Bahn am Bahnhof Zapfendorf mit einem zusätzlichen Zug-Halt zumindest die Möglichkeit zur Entlastung geboten hat. Gebrauch davon machen müssten die Passagiere schon selber, doch das scheint gar nicht so einfach.

Bisher fuhren so um sieben Uhr herum von Zapfendorf aus zwei Züge nach Bamberg. Einer hielt um 6.52 Uhr, der nächste um 7.10 Uhr. Mit beiden sollten vor allem Schüler, aber auch Arbeitnehmer, die um 8 Uhr anfangen, in die Domstadt kommen.