Laden...
Bamberg
Coronavirus

Ergreifende Solidarität: Bamberger singen wie Italiener

Jeder hat die Szenen gesehen: Italiener stehen auf ihren Balkonen und singen. Das hat Bewohner einer Bamberger Reihenhaussiedlung auf eine Idee gebracht: Sie haben auch gesungen. Ihr Video verbreitet sich rasend schnell im Netz.
Artikel drucken Artikel einbetten

Es sind Bilder, die um die Welt gehen: Zahlreiche Italiener singen auf ihren Balkonen. Die im Land verhängte Ausgangssperre verhindert aktuell das soziale Leben nahezu komplett. Am Freitag (13. März 2020) landen die ersten Handy-Aufnahmen auf Twitter - und werden sofort tausendfach geteilt.

Auch in einer Bamberger Reihenhaussiedlung werden die Videos geschaut. Auch hier ist das Coronavirus und die damit verbundenen Konsequenzen ein allgegenwärtiges Thema. Da einer der Anwohner Freundschaften nach Venedig pflegt, kennt er Details. Zwei seiner Nachbarn wollen sich solidarisch zeigen und kommen auf eine Idee: Sie wollen auch in Bamberg singen.

"Und dann haben wir uns entschieden"

"Wir sind sowieso eine sehr musikalische Straße und haben uns überlegt, welches Lied gut passen könnte", sagt Tobias, einer der Anwohner, zu inFranken.de. Er erzählt: "Und dann haben wir uns für 'Bella Ciao' entschieden." Damit wollen die Bewohner der Straße den Gedanken "der der Solidarität in Zeiten einer Krise" verdeutlichen, wie er weiter sagt. "Und wir wollen damit zeigen, dass Musik hier verbindend, völkerverständigend wirken kann."

Am Sonntagabend (15. März 2020) ist es schließlich so weit. Analog zu Italien steigen die Anwohner auf ihre Vordächer. Einer von ihnen nimmt sogar sein Keyboard mit und richtet auf italienisch einen Gruß an die Menschen im Süden Europas. Sinngemäß sagt er: "Unsere Straße wollte ein Zeichen der Solidarität mit dem Menschen in Italien - und auch in Spanien und Österreich - setzen. Dazu haben wir diese wunderbare italienische Idee gewählt, sich über die Straße hinweg mit Liedern aufzuheitern."

Nach seiner Grußbotschaft stimmt er an seinem Keyboard die ersten Takte von "Bella Ciao" an. Die Straße stimmt, mit Text-Zetteln in der Hand, ein: Ein Moment, der für Gänsehaut sorgt.

In kurzer Zeit über 200.000 Aufrufe

Das dreiminütige Video lädt Tobias einen Tag später bei YouTube hoch. Schnell ist er überwältigt: "Innerhalb kürzester Zeit so ein Erfolg. Damit haben wir definitiv nicht gerechnet", sagt er zu inFranken.de. "Nachbarn haben mal gegoogelt: Mehrere italienische Tageszeitungen und Nachrichtenportale haben das Video bereits eingebunden.

Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Innerhalb kürzester Zeit sehen fast 200.000 Menschen das YouTube-Video. Auch in der Kommentarspalte melden sich zahlreiche Nutzer und gratulieren zur tollen Idee. Viele Italiener schreiben sogar in ihrer Landessprache. "Ich kann zwar nicht viel verstehen, aber es sind viele Herzen dabei und oft steht da 'Grazie'. Das versteht glaube ich jeder", erzählt Tobias. Man hört es ihm an: Diese Nachrichten freuen ihn und die ganze Straße.