Glück im Unglück hatte der Besitzer eines Aussiedlerhofes zwischen den Ortschaften Mönchsambach und Büchelberg mit einer etwa 100 mal 50 Meter großen Stallanlage am Sonntagvormittag.

Dort brach im Sozialbereich im Aufenthaltsraum ein Feuer aus. Der Besitzer entdeckte den Brand jedoch und konnte zeitnah einen Notruf absetzen. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte ein Flammeninferno am landwirtschaftlichen Gebäude in Holzbauweise verhindern.


120 Feuerwehrleute im Einsatz

Die rund 120 Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehren hatten mit einer problematischen Wasserversorgung auf dem Aussiedlerhof zu kämpfen. Dennoch gelang es ihnen, den Schaden an dem Gebäude auf rund 30 000 Euro zu begrenzen. Die Rinder, die sich in den Stallungen befanden, blieben unverletzt.