Schweinshaxe im Restaurant ordern, ein paar Gabeln essen, der Rest geht zurück: Ab in die Tonne, wo bei vielen Familien auch Wurst, Käse, Jogurt, Fleisch oder etwa Marmelade landen, sobald sich das Mindesthaltbarkeitsdatum nähert. "Auf der anderen Seite wühlen selbst bei uns in Bamberg Menschen im Müll nach Essensresten", sagt Regina Göller. "Und ich kenne Studenten, die regelmäßig ,Containern' gehen" - also hinter Supermärkten nach unverkäuflicher, aber im Grunde noch brauchbarer Ware suchen.

Manche, um zu sparen, andere aus Protest gegen die Wegwerfgesellschaft. Auch Regina Göller wollte der Vernichtung von Nahrungsmitteln nicht länger tatenlos zusehen und engagiert sich in Bamberg nun als Lebensmittelretterin. So gründete die Ergotherapeutin im August eine Regionalgruppe des Vereins, der zusammen mit Foodsharing in die Offensive geht.