Noch bis Mitte Oktober läuft der Testbetrieb einer Freischankfläche auf der Unteren Brücke. Die Stadt Bamberg hatte einem Gastwirt im Frühjahr die vorübergehende Genehmigung erteilt, ab Ostern hier Tische und Bänke aufzustellen sowie Speisen und Getränke zu verkaufen.

Damit der Stadtrat in der Vollsitzung am 26. Oktober 2022 auf einer guten und gesicherten Grundlage entscheiden kann, ob die gastronomische Nutzung der öffentlichen Fläche im nächsten Jahr fortgesetzt werden soll, beginnt nun eine umfangreiche Befragung der Bamberger Bürgerinnen und Bürger. Das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung.

Stadt befragt Bürger zu "Biergarten Untere Brücke" - so kannst du dich einbringen

Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) erklärt: „Das Meinungsbild ist uns auch deshalb wichtig, weil eine Entscheidung zur Zukunft der Unteren Brücke das Stadtbild prägt und möglichst viele Stimmen gehört werden sollen. Mir ist es ein Anliegen, dass die Politik genau informiert ist, was die Menschen in der Stadt über den Testbetrieb im Sommer 2022 denken. Ich rufe deshalb alle auf, sich an der Umfrage zu beteiligen.“

Die Möglichkeiten, sich einzubringen, sind vielfältig. Bereits jetzt und noch bis zum 16. Oktober 2022 ist auf der Bürgerbeteiligungs-Plattform www.bamberg-gestalten.de der Fragebogen zur digitalen Beantwortung abrufbar. Die Bewohnerinnen und Bewohner im direkten Umfeld der Unteren Brücke erhalten die Fragen in den nächsten Tagen per Postwurfsendung.

Außerdem gibt es die Möglichkeiten, die Fragen auch persönlich im Bürgerlabor, Hauptwachstraße 3, in der Zeit vom 4. bis 6. Oktober 2022 jeweils zwischen 15 und 17 Uhr zu beantworten.

Halbjähriger Feldversuch

Zur Erinnerung: In den Jahren 2020 und 2021 kam es regelmäßig in den Abend- und Nachtstunden zu empfindlichen Ruhestörungen und Verschmutzungen auf der Unteren Brücke. Es etablierte sich eine „Partyszene“, die im besonderen Maße an den Wochenenden Publikum anzog. Nachdem verschiedene Maßnahmen im Sommer 2021 nicht zu der gewünschten Normalisierung der Zustände geführt hatten, beschloss der Stadtrat am 23. Februar 2022, auf der Unteren Brücke die probeweise Einrichtung einer Freischankfläche, um das nächtliche Ruhebedürfnis der Anwohnerinnen und Anwohner in der Innenstadt zu erfüllen.

In einem halbjährigen Feldversuch sollte herausgefunden werden, ob mit dieser Maßnahme verhindert werden kann, dass es zu ähnlich erheblichen Lärm- und Müll-Belastungen kommt. Vom 15. April bis zum 15. Oktober 2022 waren folgende Betriebszeiten vorgesehen: Sonntag bis Donnerstag maximal bis 22 Uhr und am Freitag und Samstag bis maximal 23 Uhr. 
Wurden die Ziele erreicht? Ist eine Fortführung zu begrüßen?

Die Meinung der Bamberger Bevölkerung dazu soll durch die Befragung der Bürgerinnen und Bürger herausgefunden werden. Sie ist ein Teil einer umfassenden Evaluation, die dem Stadtrat voraussichtlich in der Vollsitzung am 26. Oktober 2022 vorgestellt wird. Das Gremium soll dann über den Modellversuch und seine eventuelle Fortsetzung beraten und beschließen.