• Der Schlachthof in Bamberg nimmt den Betrieb wieder auf
  • Mehrere Mitarbeiter waren in Quarantäne
  • Bereits im Februar gab es auf dem Schlachthof Corona-Fälle

Wie die Stadt Bamberg mitteilte, wurden Schlachthofmitarbeiter in Quarantäne geschickt, nachdem zwei externe Mitarbeiter des Veterinäramtes positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die Schlachtung von Schweinen und Rindern konnte daraufhin nicht mehr aufrechterhalten werden. 

Trotz regelmäßiger Tests: Schlachthofmitarbeiter in Quarantäne

Bereits im Februar mussten mehrere Mitarbeiter des Schlachthofs auf das Coronavirus getestet werden. Drei Mitarbeiter hatten sich damals infiziert. Der Betrieb lief jedoch weiter. "Natürlich werden alle Mitarbeiter regelmäßig getestet", so Judith Weingart, Pressesprecherin der Stadt Bamberg, gegenüber inFranken.de. "Diese Tests sind aber immer nur eine Momentaufnahme." Am Freitag, 16. April, könne der Schlachtbetrieb aber wieder aufgenommen werden.

Das Corona-Impfzentrum in der Brose-Arena in Bamberg läuft aktuell an der Kapazitätsgrenze. Pro Tag werden aktuell circa 1000 Menschen geimpft. Welche Prioritätsgruppe ist als Nächstes dran?