Nach rund 94 Minuten konnte das deutsch-amerikanische Ehepaar Melanie und Brett Tate im "Franken Stübla" endlich aufatmen: denn einen Ehekrieg wird es nun wegen des Fußballs nicht geben. Schließlich sind sowohl die deutsche Nationalmannschaft als auch die USA ins Achtelfinale eingezogen. Allerdings wird Brett Tate die Nacht auf der Couch verbringen müssen. "Wir haben vorher beschlossen, wer verliert muss das Schlafzimmer verlassen und ins Wohnzimmer auswandern", scherzte eine gute gelaunte Melanie Tate.

Zusammen mit amerikanischen und deutschen Freunden haben sie gemeinsam wenige Meter von der Public-Viewing-Meile entfernt das Duell ihrer beiden Mannschaften verfolgt. Am Ende war dort sowohl bei den Amerikanern als auch den Deutschen die Stimmung ausgelassen. Wenngleich während des Spieles, als die Jungs von Jogi Löw in Führung gingen, die der Amerikaner schon etwas gedrückter war.