Anlässlich des 75. Todestags von Geheimrat Dr. Lorenz Krapp legten der Präsident des Oberlandesgerichts Bamberg Lothar Schmitt und der Oberbürgermeister der Stadt Bamberg Andreas Starke (SPD) gemeinsam Kränze am Grab von Geheimrat Dr. Krapp im Hauptfriedhof nieder.

Wie das Oberlandesgericht Bamberg berichtet, würdigten Präsident Schmitt und Oberbürgermeister Starke in kurzen Ansprachen die Verdienste von Geheimrat Dr. Krapp. Durch den Oberbürgermeister sei ergän worden, Geheimrat Dr. Lorenz Krapp sei aufgrund seiner besonderen Leistungen auch in den „Bamberger Friedhofsweg“, auf dem die Gräber von Persönlichkeiten auf dem Hauptfriedhof der Öffentlichkeit nahe gebracht werden, integriert worden. Zudem habe der Stadtrat beschlossen, eine Straße im Baugebiet „Bamberg Ost“ nach Dr. Krapp zu benennen.

Dr. Lorenz Krapp, der 1931 zum Präsident des Landgerichts Bamberg ernannt worden war, wurde demnach nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten im August 1933 in den Ruhestand gedrängt. Nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs wurde Dr. Lorenz Krapp durch die US- Militärbehörden im Dezember 1945 zum Präsidenten des Oberlandesgerichts Bamberg ernannt.

Im Jahr 1946 war er Mitglied der Verfassungsgebenden Landesversammlung und Vorsitzender des Verfassungsausschusses. Die Präambel der Bayerischen Verfassung geht maßgeblich auf ihn zurück. 1947 wurde er schließlich zum Präsidenten des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs auserkoren, konnte dieses Amt jedoch vor seinem Tod nicht mehr antreten.