Bamberg ist die 25. Station und somit zugleich Jubiläumsort der Oberfränkischen Malertage. Von Dienstag bis Freitag, 7. bis 10. Juni 2022, machen sich 21 Künstlerinnen und Künstler an die Arbeit, um in Bamberg und der näheren Umgebung ihre ganz persönlichen Eindrücke auf Leinwand oder Papier zu bringen, erklärt die Stadt Bamberg.

Die Malerinnen und Maler treffen sich demnach zunächst zu einer ausführlichen Stadtführung, ehe die eigentliche Arbeit, der viertägige Workshop, beginne. In allen Straßen, Gassen und Gebäuden, in der Innenstadt und in Außenbereichen, auch in der zentralen Anlaufstelle, werde gezeichnet und gemalt.

Im vergangenen Jahr seien die Maler und Malerinnen in Pettstadt gewesen. "Nach der großen Begeisterung entschlossen sich die Verantwortlichen, die Jubiläumsveranstaltung nach Bamberg zu vergeben", heißt es. 

Die Freude der Künstlerinnen und Künstler spüre die Gründerin der Malertage, die Bayreuther Malerin Christel Gollner, immer wieder. Der Zuspruch bestätigte sie laut Stadt in ihrem Vorhaben, diese Veranstaltung jedes Jahr in einer anderen oberfränkischen Stadt zu wiederholen.

Das erfolgreiche Experiment werde durch den Verein Oberfränkische Malertage e.V. seit 2017 unter der Leitung von Karin Dietel aus Gefrees fortgeführt. Ziel sei es, Gleichgesinnte für einen längeren Zeitraum zu gemeinsamem Schaffen und sinnvollem Erfahrungsaustausch in ungezwungener Atmosphäre zusammenzubringen.

Gleichzeitig solle durch zahlreiche Gemälde, die innerhalb kürzester Zeit konzentriert nur von ein- und demselben Ort entstehen, eine schöne Dokumentation entstehen. Gollner: „Für die Bewohner wird es spannend sein, wie ihr Heimatort von fremden Künstlern aus ganz anderem Blickwinkel gesehen wird“. Die Künstler suchen sich ihre Ecken selbst und freuen sich, wenn ihnen über die Schulter geschaut wird, so die Stadt. 

An den 25. Oberfränkische Malertagen in Bamberg nehmen folgende Künstlerinnen und Künstler teil:

  • Yvonne Bressel (Bad Steben)
  • Manuela Denzler (Adelsdorf)
  • Karin Dietel (Gefrees)
  • Gabriele Endres (Forchheim)
  • Hildegard Frederking (Goldkronach)
  • Christel Gollner (Bayreuth)
  • Sabine Gollner (Bad Berneck)
  • Gerhard Grünwald (Schwandorf)
  • Ursula Hillenbrand (Dörfles)
  • Katrin Horn (Wunsiedel)
  • Elfi Hübner (Bayreuth)
  • Angelika Kandler-Seegy (Nürnberg)
  • Rosemary Kessler (Forchheim)
  • Stefan Köppel (München)
  • Nora Matocza (Weigendorf)
  • Florian Meier (Creußen)
  • Jürgen Meyer-Andreaus (München)
  • Gertrud Plescher (Coburg)
  • Udo Rödel (Münchberg)
  • Peter Schmidt (Schwarzenbach/Saale)
  • und Klemenz Wuttke (Nürnberg).

Die Bilder, die vom 7. bis 10. Juni entstanden sind, können ab 29. Juni 2022 im Landratsamt Bamberg und im Rathaus Bamberg zu den üblichen Öffnungszeiten angesehen werden. Die bisherigen 24 Malertage fanden in folgenden Orten statt:

  • Weidenberg, Pegnitz, Bayreuth, Hof, Creußen, Kronach, Kulmbach, Forchheim, Wunsiedel, Coburg, Marktredwitz, Bayreuth, Arzberg, Seßlach, Schwarzenbach/S., Neudrossenfeld, Bad Rodach, Münchberg, Neustadt/Coburg, Lichtenfels, Hollfeld, Ebermannstadt, Bad Steben und Pettstadt.