Kunstinteressierte Kinder und Familien sind herzlich willkommen zu den Nachmittagskursen „Mach-Mittwoch“, den Wochenendworkshops „Kunst.Werk.Tag“ und den beiden Ferienprogrammen „Kunst & Spiele“ an Pfingsten und „Fantastische Tierwesen“ im Sommer, so die Stadt Bamberg.

Der Kulturraum 1.11 im kosmos Ost in der Weißenburgstraße bietet den perfekten Rahmen für die Veranstaltungen. Unter den neuen Kreativangeboten ist für jede und jeden etwas dabei.

Der Nachmittagskurs „Mach-Mittwoch“ von 16.00 bis 17.30 Uhr ist der regelmäßige Treffpunkt für neugierige Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Über jeweils fünf Wochen dreht sich alles ums Malen (4. Mai bis 1. Juni), Werken (22. Juni bis 20. Juli) und Drucken (28. September bis 26. Oktober). Die Teilnehmenden entscheiden mit, welche spannenden Themen aufgegriffen und welche pfiffigen Techniken erprobt werden.

Der „Kunst.Werk.Tag“ ist ein Schnupperangebot für Familien. An jedem zweiten Sonntag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr können Kinder allen Alters mit ihren Eltern, Großeltern oder anderen Begleitpersonen in lockerer Atmosphäre gemeinsam kreativ werden. Dazu steht eine Kiste voller Materialien und Ideen bereit.

Die Ferienprogramme geben Gelegenheit, über mehrere Tage ins kreative Tun einzutauchen. An Pfingsten (7. bis 9. Juni, 15.00 bis 18.00 Uhr) lautet das Motto „Kunst & Spiele“, denn in beiden kann man sich herrlich verlieren, verrückte Einfälle verfolgen und vergnügte Taten vollbringen!

Die Teilnehmenden malen und drucken, sägen und bauen Spiele für drinnen und draußen. Im Sommer (1. bis 5. August, 15.00 bis 18.00 Uhr) entstehen „Fantastische Tierwesen“: Die Kinder erkunden die unheimlich fantastischen Welten des Schriftstellers E.T.A. Hoffmann und gestalten davon inspiriert schaurig-schöne Fantasiefiguren aus Papp- und Textilmaschee.

Die Entwicklung und Begleitung der Kunstkracher-Angebote übernehmen Carola Streib und Kristin Löchle, beide begeisterte Kunstwerkende ehemalige Mitarbeitende des Kulturamts. Sie freuen sich auf viele Mitmachende, egal ob Neulinge oder Erfahrene.

Die Teilnahmebeiträge sind niedrig gehalten, um möglichst vielen Menschen den Zugang zu ermöglichen. Treffpunkt für alle Veranstaltungen ist der „Kulturraum 1.11“, den das Kulturamt an lokale Kulturschaffende vermietet, aber auch für eigene Vorhaben nutzt. Neben 60 Quadratmetern Aktionsfläche stehen dort zehn Staffeleien und ein ganzes Regal voller Kreativmaterialien bereit.

Vorschaubild: © GLady/ Pixabay (Symbolfoto)