• Bamberg: Nachfolgerin für Café "Spitz Rein" in der Oberen Sandstraße gefunden
  • Vegane und glutenfreie Kuchen zeichneten Café aus
  • "Waren uns sehr, sehr einig": 34-jährige gelernte Sozialpädagogin verrät ihre Pläne
  • Eröffnung vielleicht noch diesen Monat

Das Ladencafé "Spitz Rein" in der Oberen Sandstraße Bamberg war eine beliebte Adresse für eine Kuchen-Pause. Vor allem das vegane und glutenfreie Gebäck schätzten die Gäste. Die Betreiberin will sich jedoch anderweitig orientieren und war in den vergangenen Monaten auf der Suche nach einem Nachfolger. Mit Anna-Lena Hundt hat sich "eine geeignete Nachfolgerin" gefunden, die viel von dem Konzept übernehmen will, verrät Brigitte Balk-Reinhard. Doch Hundt kündigt im Gespräch mit inFranken.de auch Veränderungen an.

Update vom 21. April 2022, 14.30 Uhr: Nachfolgerin mit "viel Backerfahrung" eröffnet "Marle" im Bamberger Café "Spitz Rein"

Hundt sei eigentlich gelernte Sozialpädagogin, habe aber viel Erfahrung in der Bamberger Gastronomie. Eine Freundin habe sie damals unter dem Post auf der Facebook-Seite des Cafés verlinkt. So habe sie erfahren, dass es neu besetzt werden soll, erzählt sie. "Es hat sich gefügt". Sie sei nicht die einzige Interessentin gewesen, erklärt ihre Vorgängerin Balk-Reinhard. Doch die Tatsache, dass sie weiterhin vegane und glutenfreie Kunden "im Sinne der Kunden" anbieten wolle, habe die Entscheidung leicht gemacht. 

"Wir waren uns sehr, sehr einig, was uns wichtig ist", fügt Hundt hinzu. Glutenfrei zu backen, sei für sie ein neues Feld gewesen, in das sie sich erst einfinden musste. "Ich habe aber viel Backerfahrung und damit ist es gut machbar." Die Kuchen würden vor Ort gebacken. Nur die Brötchen werde sie von einer glutenfreien Bäckerei beziehen. Gerade liefen die Umbauarbeiten und Hundt gibt einen Vorgeschmack: "Es wird nicht eins zu eins übernommen. Es wird sich etwas am Mobiliar und den Farben ändern. Man sieht, dass was passiert."

Der neue Name "Marle" ergebe sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer Schwestern und ihr selbst. Weiterhin bleibe das "Marle" ein Ladencafé. Spitzen werde es jedoch keine mehr zu kaufen geben. Lediglich der Restbestand werde gerade noch stark reduziert im Nebenraum bis maximal Herbst verkauft. Hundt wolle Wohnaccessoires, wie zum Beispiel Geschirrtücher anbieten. Ihr sei es wichtig, mit deutschen Händlern "mit fairen Arbeitsbedingungen" zusammenzuarbeiten. Gerade sei sie dabei, sich ein zukünftiges Team zusammenstellen. Wann genau die Eröffnung stattfinden kann, sei noch nicht sicher. "Ich hoffe auf April. Ein paar Tage haben wir ja noch."

Erstmeldung vom 14. Januar 2022, 16.00 Uhr: Bamberger Café "Spitz Rein" in Sandstraße geschlossen - Gäste traurig 

Spitzen bestimmten die Einrichtung des Cafés - in Form von Deckchen, Schirmen oder als Verzierung an Textilien. Doch der Name sollte auch auffordern, "rein zu spitzen", schildert Betreiberin Brigitte Balk-Reinhard inFranken.de. Schon über zehn Jahre existiere der Laden, in dem unter anderem Kinderkleidung, Seifen oder Körperbalsam verkauft wurden. Seit Sommer 2016 fanden in dem Raum außerdem 15 bis 20 Gäste Platz, um die vielen Kuchenvariationen zu genießen. Am 8. Dezember 2021 musste die Öffentlichkeit aber lesen: 

"Wir möchten euch nicht länger im Unklaren lassen und folgendes mitteilen: Wir haben uns entschlossen, uns anderen Aufgaben zu widmen. Deshalb suchen wir ab sofort eine Nachfolge für unser beliebtes LadenCafé!", hieß es auf Facebook. Viele Gäste teilten daraufhin ihr Bedauern mit. "Oh nein, wo soll man jetzt leckeren veganen Kuchen in Bamberg essen?", fragt eine Nutzerin. "Wo kann ich denn jetzt leckeren glutenfreien Kuchen essen? Ihr wart für Zölis ein Paradies", schreibt eine andere. 

Balk-Reinhard entschloss sich für die Schließung, weil sie sich etwas mehr zurückziehen und anderen Dingen widmen wolle, erklärt sie inFranken.de. Sie sei sich aber natürlich der Bestürzung ihrer Stammgäste, zu der sie im Laufe der Zeit eine persönliche Beziehung aufgebaut habe, bewusst. Nach Aussage ihrer Gäste gebe es in dem Umfang in Bamberg keine Alternative in Sachen vegan und glutenfrei. "Ich möchte auf jeden Fall bevorzugt, dass das Café in der Qualität und Richtung so weiterläuft, wie ich es angefangen habe."

Räumungsverkauf in Bamberger Ladencafé läuft noch - Inventar kann erworben werden

Aktuell stehe noch kein Nachfolger sicher fest, "aber da bin ich in Verhandlung", erklärt die Betreiberin. Sie erwarte mehr Klarheit im Laufe des Januars. Noch mindestens ein halbes Jahr solle der Räumungsverkauf der Waren und Möbel des "Spitz Rein"-Bamberg laufen, außer der Nachfolger sei bereit, die Waren zu übernehmen. Der Laden sei dafür donnerstags, freitags und samstags geöffnet. Das Café jedoch nicht.