Werner Dengler erhielt für seine langjährigen, vielfältigen, selbstlosen und ehrenamtlichen Dienste im Trimm-Dich-Verein (TDV) Ebenhausen vor Kurzem das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten (wir berichteten am Mittwoch). Seit 1998 führt er den TDV mit seinem breiten sportlichen, kulturellen und geselligen Angebot.

Werner Dengler wurde 1948 in Offenburg geboren und ist von klein auf mit dem Sport verbunden und spielte wie viele seiner Kameraden Fußball. 1968 begann er in Bayreuth eine Ausbildung beim Bundesgrenzschutz (BGS) und kam noch im selben Jahr nach Oerlenbach. Seit 1978 wohnt er mit seiner Familie in Ebenhausen.

Erster Marathon in Nürnberg

"Als ich 1984 bei den BGS-Meisterschaften in Bayreuth über 5000 Meter den 3. Platz belegte, entdeckte ich mehr und mehr die Freude am Laufen. Als Autodidakt steigerte ich kontinuierlich meine Leistungen über die längeren Distanzen. 1989 absolvierte ich in Nürnberg meinen ersten Marathon", erinnert er sich. Inzwischen lief er 91 Mal diese Klassikstrecke mit dem Ziel, in den nächsten Jahren die 100 voll zu machen. Seine beste Zeit erzielte er mit zwei Stunden und 43 Minuten.
Zum TDV stieß er 1990, als er von einem Aufruf zum Herrichten des Trimm-Dich-Pfades erfuhr. "Da lag ein großer Baumstamm quer auf der Strecke. Ich holte meine Motorsäge. Rasch war das Hindernis beseitigt. Der Beitritt zum TDV war nur noch reine Formsache", sagt er. Der Sportparcours wird alljährlich zum Saisonstart angelegt. Auch danach betreut Dengler die Strecke und hält sie instand.
Seine Ehefrau Marion teilt mit ihm die Leidenschaft am Laufen. Ein Highlight für die beiden war der Start beim New-York-Marathon 1994. "Auf dem Rückflug reifte die Idee, in Ebenhausen einen regelmäßigen Lauftreff zu initiieren." Bereits ein Jahr später startete die Aktion, die sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. "Die eigene Freude am Laufen wollten wir weitergeben. Das Echo übertraf unsere Erwartungen." Viele Sportler stießen in der Folgezeit zum Trimm-Dich-Verein. Neben dem Laufen wurde auch das gemeinsame Walken ermöglicht, blickt Dengler auf die Entwicklung in den vergangenen Jahren zurück.

Verantwortung übernommen

Bald nach dem Vereinsbeitritt engagierte er sich in der Verantwortung. 1998 übernahm er den Vorsitz. Neben dem Lauftreff bietet der TDV wöchentlich in derzeit zwei Gruppen Gymnastik an. Große Bedeutung hat für Dengler die soziale Komponente im Verein: Theaterausflüge, Grillabende und Feiern schweißen zusammen. In den Sommermonaten betreut der TDV seit 2007 das Kneippbecken unterhalb des Schlosses. "Hier geht es vor allem um die Sicherheit." Zusammen mit Reinhold Zwirlein gehört Dengler zur Arbeitsgruppe "Wanderwegekonzept Oberes Werntal", die Routen des Gemeindegebiet ausarbeitet.
Sportlich möchte Dengler in diesem Jahr noch zwei Marathons bestreiten. Die Aufgaben im TDV machen ihm nach wie vor Spaß, zumal er seine Ehefrau stets auf seiner Seite weiß und sich auf ein starkes Team stützen kann. Amtsmüde ist er noch lange nicht: "Sitzungen vorzubereiten und neue Ideen zu kreieren, dazu bin ich weiter bereit, um Sport und Gemeinschaft zu dienen."