Eine Reihe von Vorberatungen und Beschlüsse zu Einzelthemen, über die Geschäftsleiter Stefan Funk Bericht erstattete, ging dem Beschluss über den Haushalt 2018 voraus. Der Haushaltsplan mit Haushaltssatzung 2018 und der Finanzplan für die Jahre 2017 bis 2021 wurde zusammen mit dem Stellenplan einstimmig verabschiedet. Verpflichtungsermächtigungen sind in Höhe von 2 710 000 Euro vorgesehen. Kredite werden keine aufgenommen. Es wurde beschlossen, aus der Rücklage 657 510 Euro zu entnehmen.
Der Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit 10 256 310,00 Euro, der Vermögenshaushalt umfasst 2 193 500,00 Euro. Zur Erläuterung: Die Steuersätze für die Grundsteuer A und B bleiben unverändert bei 310 v.H. Die Grundsteuer A wird für land- und forstwirtschaftliche Betriebe und die Grundsteuer B bezieht sich auf Grundstücke.
Die Gewerbesteuer bleibt unverändert bei 380 v.H.
Ihren jährlichen Tätigkeitsbericht erstattete Seniorenbeauftragte Liane Hofmann. Sie ging dabei unter anderem auf die Seniorenarbeit des Landkreises Bad Kissingen ein. In ihrem Bericht erwähnte sie die Pflege von Demenzkranken und informierte über die Behindertenarbeit. Als Teil ihrer Tätigkeit nannte Liane Hofmann die Hilfe für die Senioren bei vielen Schriftsachen, die Teilnahme an Beerdigungen und die Hilfe bei de Trauerbewältigung. Sie organisierte eine Veranstaltung mit Notar Dr. Rossmann zum Thema Vorsorge. Ihre Tätigkeit schloss Geburtstagsbesuche und Besuche in Alten- und Pflegeheimen ein. Sie stellte den Antrag, Gefahrenpunkte auf dem Weg in den Friedhof zu beseitigen und eine oder zwei zusätzliche Bänke in der Nähe der Sebastianikapelle aufstellen zu lassen. Bürgermeister Harald Hofmann bedankte sich für den Bericht und zollte der Seniorenbeauftragten Respekt und Anerkennung.