Den goldenen Oktober erlebten Senioren des Rhönklub-Zweigvereins Bad Kissingen bei einer Wanderung um Stadtlauringen im Schweinfurter Oberland - und noch so einiges mehr. Eine wunderschöne vielseitige Wanderung war es wieder, bei schönem Wetter und mit herrlichen Aussichten. Bestens vorbereitet und geführt von Ellengard Handschuh, bewährte Wanderführerin im Rhönklub. Mit einem kleinen Zwischenfall, der sich wie Jägerlatein anhört, aber tatsächlich so passierte.

"Wir kamen an eine wunderschöne fast mannshohe Blumenwiese und freuten uns über die Anstrengungen zur Erhaltung der Artenvielfalt", erzählt Hans-Jürgen Neumann. Als er dicht an das Blumenfeld heranging, um die noch blühenden Malven zu fotografieren, preschte plötzlich ein Rehbock aus dem Feld direkt auf ihn zu. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß, wobei sich beide Parteien erschraken. "Ich hatte auf einmal einen bestimmt 30 Kilogramm schweren Rehbock im Arm, der sich mit seinen Beinen im Riemen meiner Fototasche verfangen hatte", so der Wanderer. Durch eine instinktive Reaktion konnte Neumann die Beine des Rehbocks sofort wieder befreien, woraufhin dieser davon rannte. "Er war wahrscheinlich genauso froh wie ich, mit dem Schrecken davon gekommen zu sein", erzählt Neumann. Ein Wunder, dass er ihn nicht umgeworfen habe. Wieder in Stadtlauringen angekommen, haben sich die Teilnehmer noch den schönen Marktplatz mit dem Fachwerk-Rathaus angeschaut. Anschließend fuhren sie nach Münnerstadt, wo es eine Schlusseinkehr gab. Zuhause angekommen spürte Hans-Jürgen Neumann dann doch seine Knochen: "Es war ein starker Zusammenstoß mit dem Rehbock, der Prellungen hinterlassen hat, aber es war doch wohl ein einmaliges Erlebnis." red