Am frühen Samstagmorgen kam es in einem "Amüsierbetrieb" in der Alten Kissinger Straße in Bad Kissingen zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem Freier und einer Prostituierten. So berichtet die Polizeiinspektion Bad Kissingen.

Gegen 04.15 Uhr meldete sich der Freier bei der Polizei, weil er wegen "seiner Meinung nach nur unzureichend erbrachter Liebesdienste" sein Geld zurückverlangen wollte.



Wie sich vor Ort herausstellte, hatte der 23-jährige Mann die Dame während des Aktes ziemlich grob an den Haaren gezogen und am Hals gewürgt. Nachdem er daraufhin des Hauses verwiesen wurde, rief er schließlich die Polizei.

Der Mann hatte zur Tatzeit eine erhebliche Alkoholisierung von 1,88 Promille. Gegen ihn wird jetzt wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch ermittelt.