"Wir sind sehr froh, dass es noch mit der Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen aus Euerbach geklappt hat, die 1:1 unsere Abgänge Sertan Sener und Christoph Rützel kompensieren sollen. Beide haben ja beim hochverdienten Testspielsieg beim Hessenligisten FC Buchonia Flieden (1:3) als Gastspieler einen starken Eindruck hinterlassen und Shaban sogar bereits sein erstes sehenswertes Tor erzielt", erläutert Sportvorstand Andreas Lampert die Beweggründe, doch noch mal tätig zu werden auf dem Spielermarkt.

Mit Osama Alawami kommt ein variabel einsetzbarer Defensivspieler, der viel fußballerisches Potenzial mitbringt. Osama hat im Sommer 2018 auf Empfehlung unseres Spielers Stefan Piecha bereits einige Tage bei den Galliern trainiert. Damals entschied er sich aber aufgrund eines Ausbildungsplatzes in Euerbach nach der Schweinfurter Jugend für den Weg in die Landesliga. Er wohnt mittlerweile mit Frau und Kind in Niederwerrn und arbeitet noch immer im Euerbacher Unternehmen. "Osama war über die letzten Jahre absoluter Stammspieler in Euerbach und hat sich sehr gut entwickelt. Er ist technisch beschlagen und ein intelligenter Spieler, der uns hinten sofort weitere Möglichkeiten gibt, um den Weggang von Schnipp zu kompensieren", ist Lampert hoffnungsvoll.

"Und wir sind genauso froh, dass wir mit Shaban Rugovaj einen Rückkehrer bei uns präsentieren können, der uns vorne definitiv weiterhelfen wird", erklärt Lampert die Rückholaktion des Stoßstürmers, der von 2015 bis 2018 für die Gallier 26 Bayernliga Tore erzielte. Aus beruflichen Gründen zog es den in Bergrheinfeld wohnenden Versicherungskaufmann damals weg aus Bardorf. Er wechselte für drei Jahre zum Bayernliga-Konkurrenten FC Sand, bevor es ihn im vergangenen Sommer beruflich nach Maßbach und fußballerisch nach Euerbach zog, wo er in 14 Spielen elfmal traf.

"Shaban ist ein super Junge, der schon damals sehr beliebt bei uns war. Mittlerweile hat er ein paar schöne weitere Jahre Erfahrung auf dem Buckel. Mit seiner Wucht, Technik und Torgefährlichkeit wird er uns definitiv weiterhelfen", ist Lampert von den Qualitäten des 25-Jährigen überzeugt. "Er kann für unsere vielen jungen Spieler auch als Vorbild agieren, denn er hat eine sehr professionelle Einstellung und ist körperlich immer sehr stabil und präsent. Mit ihm gewinnen wir für unser Angriffsspiel eine weitere sehr gute Option, um es unseren Gegnern schwerer zu machen", so Lampert abschließend.