TSVgg Hausen - TSV Nüdlingen 4:2 (2:0). Tore: 1:0 Peter Tulinski (4.), 2:0 Tobias Burigk (7.), 3:0 Felix Nöth (50.), 3:1 Julian Thomas (68.), 4:1 Felix Nöth (84.), 4:2 Julian Thomas (90.).
Ein kampfbetontes, flottes Spiel hatte Hausens Rudolf Müller gesehen: "Manchmal ging es hoch her, aber das gehört schließlich zu einem Derby dazu." Die Häusler erwischten einen Traumstart und gingen schon nach vier Minuten per Freistoß in Führung. Nur drei Minuten später erhöhte Tobias Burigk aus kurzer Distanz. "In der Folgezeit haben wir unsere Chancen etwas leichtsinnig vergeben", berichtete Müller. Auch nach dem Kabinengang blieb das Tempo hoch, und die Kampfbereitschaft auf beiden Seiten ließ nicht nach. Der eingewechselte Felix Nöth belebte das Angriffsspiel der Platzherren und nutzte die Steilpässe clever aus.
"Die Nüdlinger kamen zwar noch einmal ran, aber der Sieg geht in Ordnung, weil wir uns viele Chancen herausgespielt haben."

FC Rottershausen - SV Garitz II 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Thomas Werner (32.), 2:0 André Seufert (39.), 3:0 Frank Seufert (89.).
In einem äußerst einseitigen Spiel kamen die Gäste kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Ganz anders die Rottershäuser. Nach wenigen Spielminuten hämmerte Maximilian Seufert das Leder wuchtig gegen die Latte. Die Platzherren dominierten die Partie nach Belieben und gingen folgerichtig durch Thomas Werner in Front. Nach einem Freistoß von Michael Neeb war André Seufert per Kopf zur Stelle und baute die Führung weiter aus. Nach der Pause ließen die Rottershäuser allerdings im Abschluss Kaltschnäuzigkeit vermissen. Maximilian Seufert und Peter Werner hätten das Ergebnis noch höher schrauben können, vergaben aber etwas leichtfertig. Den Schlusspunkt setzte Frank Seufert kurz vor Abpfiff. Die Spirken liegen nun punktgleich mit der SG Unterweißenbrunn an der Tabellenspitze.

Post SV Bad Kissingen - FC Eltingshausen 5:1 (3:0). Tore: 1:0 Oliver Pfannes (21.), 2:0 Marcel Limpert (43.), 3:0 Oliver Pfannes (45.), 4:0 Adam Köpplin (48.), 4:1 Thomas Lutz (49.), 5:1 Oliver Pfannes (88., Foulelfmeter).
Ein gut aufgelegter Oliver Pfannes hat die Postler zu einem ungefährdeten Sieg gegen Eltingshausen geführt. Nach einem Freistoß von Eugen Schlei war Pfannes zur Stelle und brachte seine Farben in Führung. Marcel Limpert erhöhte per Abstauber, nachdem eine äußerst verunglückte Flanke für Verwirrung im Eltingshäuser Strafraum gesorgt hatte. Fast mit dem Pausenpfiff sorgte Pfannes nach einer Ecke für die Vorentscheidung. "Der Treffer fiel zur perfekten Zeit", berichtete Maxi Pfülb. Doch Pfannes netzte nicht nur selbst ein, sondern bewies auch seine Qualitäten als Vorlagengeber. So nutzte Adam Köpplin die Vorarbeit von Pfannes clever zum vierten Treffer der Postler aus. In der 78. Minute feierte Marco Kutzer nach langer Verletzungspause sein umjubeltes Comeback bei den Platzherren. Ebenfalls bemerkenswert: Thomas Lutz, der bei den 06ern in Bad Kissingen als Trainer angeheuert hat, durfte sich noch einmal in die Torschützenliste eintragen.

SG Seubrigshausen/Großwenkheim - TSV Arnshausen 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Dominik Haerter (39.), 1:1 Jens Mammitzsch (60.), 2:1 Dominik Haerter (88.). Gelb-rot: Paul Engelage (80., Arnshausen).
"Wir haben uns am Anfang viele individuelle Fehler geleistet", berichtet Seubrigshausens Pressesprecher Ludwig Schmöger. Daher wirkte Dominik Haerters Hackentor wie ein Befreiungsschlag. Die Gastgeber drehten nun richtig auf, blieben im Abschluss allerdings zu harmlos. Nach dem Kabinengang taten sich beide Teams sehr schwer im Spielaufbau. "Echte Chancen waren im zweiten Durchgang Mangelware." Und so brachte ein Freistoßtreffer von Jens Mammitzsch wieder Leben in die Partie. Dass Dominik Härter nach einem Abpraller der Siegtreffer gelang, bezeichnete Schmöger als "das Glück des Tüchtigen".

FC 06 Bad Kissingen II - DJK Unter-/Oberebersbach 5:2 (0:1). Tore: 0:1 Felix Nöth (35.), 0:2 Alexander Gensch (60.), 1:2 Rachid Bouyablane (65.), 2:2 Jürgen Werner (70.), 3:2 Klaus Mittendorfer (72.), 4:2 Tim Dittrich (75.), 5:2 Waldemar Bayer (78.).
FC-Betreuer Hans-Peter Schmitt sah ein Spiel, in dem die überlegene Mannschaft fast mit leeren Händen da gestanden wäre. Die 06-er bestimmten vom Anpfiff weg das Geschehen, vergaben aber bereits vor dem Seitenwechsel glasklare Möglichkeiten, während die DJKler eine ihrer wenigen Chancen nutzten und nach dem Wechsel durch Altmeister Alexander Gensch nachlegten. Doch mit dem Anschlusstreffer kippte die Begegnung. Was eine Stunde lang nicht gelungen war, klappte jetzt prima, jeder Schuss der Gastgeber fand sein Ziel. Sehenswert war der Sonntagsschuss in den Winkel von Jürgen Werner. sbp

SG Sandberg/Waldberg II - FC Strahlungen II 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Manuel Wolf (21.), 1:1 Thomas Uhlein (82.).