FC 06 Bad Kissingen - SG Stadtlauringen/Ballingshausen 5:1 (3:0). Tore: 1:0 Jonas Schmitt (8.), 2:0 Jan Krettek (24.), 3:0 Tizian Fella (36.), 4:0 Filip Lijesnic (52.),4:1 Clemens Neubert (74.), 5:1 Filip Lijesnic (84.).

Nach zuletzt unbefriedigten Ergebnissen waren die 06er mit Respekt gegen den starken Aufsteiger in die Partie gegangen, hatten dann aber nur wenige Probleme, den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. Die frühe Führung durch Jonas Schmitt auf Vorarbeit von Filip Lijesnic, der zwei Minuten zuvor bei einem Hochkaräter nur die Latte getroffen hatte, tat dem Spiel der Kurstädter sichtlich gut. Sie ruhten sich in der Folge nicht aus, drückten aufs Tempo und prüften mehrmals die gegnerische Deckung. Diese musste sich ein zweites Mal geschlagen geben, als die Stadtlauringer bei einem Flankenlauf von Tizian Fella Jan Krettek aus den Augen verloren, der mit seiner Kopfballbogenlampe Keeper Matthias Oppermann keine Abwehrchance ließ. Die Gäste blieben zwar nicht ungefährlich mit ihrem Spiel über die Außen, sahen sich aber weiter druckvollen Kombinationen der Platzherren ausgesetzt. Diese bauten noch vor dem Seitenwechsel den Vorsprung aus, als Fella nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von einer Kopfballverlängerung von Florin Popa profitierte. Lijesnic fügte den Gästen zu Beginn des zweiten Durchgangs den spielentscheidenden Schlag zu, als er nach einem Pass von Schmitt überlegt einnetzte. Die Saalestädter brachten frische Kräfte und zogen nach dem Ehrentreffer der Elf von Klaus Seufert noch einmal an. Den Schlusspunkt einer überraschend einseitigen Partie setzte wieder der umtriebige Lijesnic, der sich den Goalie ausguckte.

Bad Kissingen: Hofmann - Schmitt, Heilmann, Popa, Höchemer (46. Dobra)- Fella (81. Heimerl), May (67. Rottenberger), Bajrami (60. Brakk), Ruja - Krettek, Lijesnic.

TSV Ettleben/Werneck - TSV Münnerstadt 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Simon Snaschel (72.).

Die Schützlinge von Goran Mikolaj bleiben den Bad Kissingern auf den Fersen. Auf dem schwer bespielbaren Platz in Ettleben "sah es aber lange nach einer Nullnummer aus", berichtete TSV-Sportvorstand Günter Scheuring. Denn die Kontrahenten lieferten sich eine zweikampfharte Begegnung, in der die Gäste vor dem Seitenwechsel zwar das dominierende Team waren. Sie mussten aber höllisch aufpassen, weil der Aufsteiger über ein schnelles Umschaltspiel, in das die Außen Marcel Faulhaber und Simon Michel eingebunden waren, zum Erfolg kommen wollte. Ettleben/Werneck erarbeitete sich zwar vage Möglichkeiten, doch der junge Gäste-Keeper Jonas Warthemann, der die etatmäßigen Keeper Patrick Balling (beruflich verhindert) und Lorenz Büttner (erkrankt) tadellos vertrat, parierte hinter einer sattelfesten Deckung prima. Nach der Pause blieb das Chancenverhältnis ausgeglichen. Der spielentscheidende Treffer beruhte auf dem Spürsinn von Münnerstadts Simon Snaschel. Dieser spritzte in einen Querpass der heimischen Deckung hinein, lief mit Dynamik Richtung gegnerisches Tor und schob überlegt ein, berichtete Günter Scheuring. Die Heimelf bemühte sich über ihren Spielmacher Maximilian Mosandl zwar um den Ausgleich. aber so richtig Gefährliches brachte sie nicht zustande. "Wir wollen nicht das Träumen anfangen, können aber dem Derby gegen Rödelmaier mit Optimismus entgegensehen", so der Informant.

Münnerstadt: Warthemann - N. Markert, Köhler, Weber, J. Markert - Sperlich, L. Schmittzeh, Fleischmann (72. Kröckel), Quinones (62. Schubert) - Snaschel, Katzenberger.

FC Thulba - DJK Altbessingen 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Lorenz Heim (52.).

Das erfolgreiche Wochenende der Landkreisteams rundeten die Frankonen ab. Eine Woche nach dem Sensationserfolg in Oberschwarzach fügten sie einem weiteren Spitzenteam eine Niederlage zu. "Die Mannschaft spielt jetzt richtig Fußball", informierte Pressesprecher Christoph Adrio, "sie beißt und kratzt und die Spieler kämpfen wie die Löwen". Nur in der Offensive hapert es weiterhin. Vor dem Seitenwechsel war aus Sicht der Heimelf nichts zu notieren. Der Tabellenvierte war da schon wesentlich gefährlicher, verzweifelte aber entweder am eigenen Unvermögen oder an Keeper Alexander Büchner, der sich zu Großtaten aufschwang. So zauberte er einen Schuss von Kai Herold um den Pfosten; in einer Eins-zu-eins-Situation gegen den selben Spieler brachte er den Fuß noch reaktionsschnell ans Leder. Auch bei einem Distanzschuss von Johann Burkard war er auf dem Posten und insgesamt Garant des dritten Saisonsieges. Den stellte kurz nach dem Seitenwechsel Lorenz Heim sicher: Nach einem Freistoß - Tobias Huppmann zwar zuvor gefoult worden - war der Hüne mit dem Kopf erfolgreich. Wer nun auf das Aufbäumen der Altbessinger gesetzt hatte, wurde enttäuscht. Die Elf von Spielertrainer Christian Brauner vermochte keinen Druck aufzubauen und blieb so harmlos, dass Büchner ohne weitere großartige Paraden seinen Kasten sauber halten konnte. "Wir haben jetzt Anschluss an das rettende Ufer gefunden", freute sich Adrio. "Nächste Woche gilt es in Forst nachzulegen."

Thulba: A. Büchner - Reuß, Nistor, Leurer (87. Graser), Knüttel - Betz (90. Beck), D. Büchner, Mützel, S. Gah (92. Liebler) - Huppmann, L. Heim (71. Diemer).

 Außerdem spielten

SV Rödelmaier - TSV Bergrheinfeld 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Lorenzo Schineller (19.), 1:1 Johannes Meier (84.).

DJK Hirschfeld - SV-DJK Oberschwarzach 1:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Tobias Gnebner (53., 62.), 1:2 Manuel Wächter (72.), Gelb-Rot: Jannik Lutz (90. +6, Hirschfeld). Rot: Valentin Vogel (65., Oberschwarzach), Christian Bollstetter (65., Hirschfeld).

DJK Dampfach - TSV Forst 5:1 (2:0). Tore: 1:0 Patrick Winter (20.), 2:0 Danny Schlereth (41.), 3:0 Adrian Hatcher (46.), 4:0 Patrick Winter (55.), 5:0 Adrian Hatcher (58.), 5:1 Mert Topuz (68.).